Dass auf dem Lothar-Späth-Carré, dem früheren Valeo-Areal, endlich Bagger und Baukräne zu sehen sind, ist ein Wunsch, der auch bei der Haushaltsdebatte wieder zu hören war. Zumindest in einen Teilbereich kommt jetzt Bewegung. Am kommenden Dienstag, 8. Januar, um 18 Uhr findet eine Bürgerinformation über den ersten Bauabschnitt im Bietigheimer Ratssaal statt.

Der Bietigheim-Bissinger Gemeinderat hatte in seiner letzten Sitzung vor der Winterpause einstimmig die Bebauungspläne „Stuttgarter-, Freiberger, Gartenstraße“ und „Gartenstraße/Gröninger Weg“ beschlossen. Das Areal dieses ersten Abschnitts umfasst zwei Hektar, dort sollen zirka 175 Wohnungen entstehen. Es werde „attraktiver Wohnraum für verschiedene Bevölkerungsgruppen“ geschaffen werden, so die Stadt in ihrer Mitteilung, und so werde auch der Stadtteil Buch gestärkt.

Da die Erschließung unter anderem über die Gartenstraße geplant ist, soll an der Einmündung der Gartenstraße in den Gröninger Weg ein Kreisverkehr geschaffen werden.

Die beiden Bebauungspläne für das Gebiet hängen seit dem 28. Dezember im Rathaus Bissingen im Eingangsbereich (Foyer) aus. Noch bis 1. Februar können die Bürger dort Einsicht nehmen. Gleichzeitig sind die Pläne auch im Internet zu sehen. Am 1. Februar endet zugleich die Frist, bis zu der die Bürger online, schriftlich oder auch persönlich Stellungnahmen zu den Entwürfen für das ehemalige Valeo-Areal abgeben können. Ob sich auf dem Gelände dieses Jahr noch etwas tut, steht indes noch nicht fest. Vielleicht könne die Erschließung 2019 schon beginnen, hatte Oberbürgermeister Jürgen Kessing im Gemeinderat gesagt.

Dass die Erschließung überhaupt so lange auf sich warten lässt und nun in Abschnitten gebaut werden soll, hängt mit den Besitzverhältnissen auf dem Gelände zusammen. Kessing drückte es so aus: Von den drei großen Eigentümern dort seien nur zwei willig.

Formuliertes Ziel ist es, dass auf dem gesamten, 4,2 Hektar großen Gelände einmal rund 350 Wohnungen entstehen.

Geschosswohnungsbau geplant

Wie dem Entwurf für den ersten Abschnitt, der jetzt zuerst angegangen werden soll, zu entnehmen ist, sind auf dem Gelände überwiegend Mehrfamilienhäuser und im Süden Reihenhäuser vorgesehen. Man setze auf Geschosswohnungsbau, nicht auf Einzelhäuser, so Kessing.

Erschlossen wird dieser Bauabschnitt ausschließlich über die Gartenstraße. Erst wenn der nördlich angrenzende Bereich entwickelt wird, kann für die nordwestliche Bebauung eine zusätzliche Erschließung über die Stuttgarter Straße erfolgen, so die Zielsetzung.

Info Die Pläne für das Lothar-Späth-Carré können auch im Internet eingesehen werden.

www.bietigheim-bissingen.de