Bietigheim-Bissingen Bioanlage Thema im Ausschuss

Bietigheim-Bissingen / JSW 20.04.2016

Im Planungsausschuss des Verbands Region Stuttgart steht an diesem Mittwoch die geplante Biogutvergärungsanlage auf der Tagesordnung - allerdings nur aus formalen Gründen. Denn weil die FDP-Fraktion Mitte März einen Antrag gestellt und darin um Informationen vor allem zu Standortalternativen gebeten hatte, muss die Verwaltung nun antworten. Diese Antwort wird aber kurz ausfallen: Die Geschäftsstelle des Verbands empfiehlt, die Fragestellung des Antrags zurückzustellen, bis das Ergebnis des für Juli geplanten Bürgerentscheids feststeht - darum habe auch die Stadt gebeten.

Die FDP-Fraktion ist mit diesem Vorschlag der Geschäftsstelle einverstanden, sagte der Vorsitzende Kai Buschmann auf BZ-Anfrage. Sie sieht sich zudem durch die Antwort der Geschäftsstelle in ihrem Zweifel an dem Projekt bestätigt. "Die Verwaltung teilt unser Anliegen, dass sie und die Regionalversammlung die im Landkreis diskutierten Alternativstandorte aus dem Bieterverfahren kennen und bewerten sollte, ebenso die Alternativstandorte auf Gemarkung Bietigheim-Bissingen", so Buschmann.

Er fügt hinzu, dass der Landkreis ein Suchlaufkonzept der Region ignoriert habe, das nach der Diskussion um die scharf kritisierte Biogutvergärungsanlage in Nürtingen entwickelt wurde.