Bietigheim-Bissingen Bietigheim-Bissinger Ingenieurbüro Röder und Frank plant erfolgreich Häuser

Planen mit Begeisterung (v.l.): Die Geschäftsführer Matthias Röder und Martin Frank mit Stuckateurmeister Walter Dietz von "Ritter und Frank".
Planen mit Begeisterung (v.l.): Die Geschäftsführer Matthias Röder und Martin Frank mit Stuckateurmeister Walter Dietz von "Ritter und Frank". © Foto: Werner Kuhnle
Bietigheim-Bissingen / BETTINA NOWAKOWSKI 12.08.2013
Ein Hausbau ist eine komplexe Angelegenheit. Die Planungs- und Ingenieurbüro Röder und Frank GmbH in Bietigheim-Bissingen sorgt für eine möglichst reibungslose Koordination und Abwicklung.

Jeder, der schon einmal ein Haus gebaut hat, weiß, dass manches anders kommt als geplant. Sei es, dass die Kosten außer Kontrolle geraten, die Koordination mit den Handwerkern nicht stimmt oder - Jahre später - Folgekosten entstehen wegen Sanierungen und aufwendigen Renovierungen. Um als Bauherr weitgehend verschont zu bleiben von solch unliebsamen Überraschungen, ist es sinnvoll, die Planung und Bauleitung in eine Hand zu geben. "Bauen wird heute immer komplexer", so Diplom-Ingenieur Matthias Röder, einer der Geschäftsführer der Planungs- und Ingenieurbüro Röder und Frank GmbH. "Als Komplettanbieter von der Planung bis zum Einzug sehen wir uns als Interessenvertreter des Bauherrn auf der Baustelle und als Ansprechpartner für Architekten und Handwerker", erklärt Matthias Röder.

Das erst in diesem Jahr gegründete Unternehmen kann dabei auf einen Pool jahrelanger Erfahrung zurückgreifen. Das Maler- und Stuckateurunternehmen "Ritter und Frank" verfügt mit seinem in 145 Jahren gewachsenen Know-how über jede Menge Wissen im Bereich Planung, Bauüberwachung und Innenraumgestaltung. Dabei kommt es nicht nur auf die Verwirklichung der architektonischen Wohnidee an, sondern auch auf eine nachhaltige und ökologische Bauweise und Wirtschaftlichkeit. "Mehrkosten entstehen oft durch ungenügende Absprachen zwischen Architekten und Handwerkern", weiß Matthias Röder. "Hier ist wichtig, eine anständige Bedarfsplanung zu machen und schnell und flexibel reagieren zu können."

Für Geschäftsführer Martin Frank steht vor allem der Mensch im Vordergrund: "Das Haus muss sich an die Lebensgewohnheiten der Bewohner anpassen, nicht umgekehrt." Das bedeute, dass man schon bei der Planung Zeit haben muss für ein offenes Gespräch, die individuellen Wünsche des Bauherrn berücksichtigen und - wo nötig - kostengünstige Kompromisse finden sollte. Transparenz bei den Kosten und ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Bauherr und Planungsbüro seien optimale Voraussetzungen für effizientes Bauen.

Die Kunden kommen aus dem privaten Wohnbau, dem Gewerbe und der Industrie, aber auch Haus- und Immobilienverwaltungen zählen zum Kundenkreis der Bietigheimer Firma. Neben der Planung, Bauleitung und der Innenraumgestaltung gehören auch die Bauschadenanalyse und Sanierungsvorschläge zum Leistungsspektrum des Ingenieurbüros. "Schimmelbildung durch falsche Wärmedämmung oder undichte Fenster sind Schäden, die sich oft erst Jahre später bemerkbar machen", so Matthias Röder. "Das kann schnell sehr kostenintensiv werden. Unsere Aufgabe ist, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, oder im Falle eines Falles günstige Lösungen zu finden."

Deshalb wird auch großer Wert auf Qualitätsstandards und die Zusammenarbeit mit bewährten Handwerkerbetrieben aus der Region gelegt. "Die Koordination ist das A und O auf der Baustelle", bekräftigt Matthias Röder diese Einstellung. "Wenn da dann die Chemie zwischen Bauherr, Bauleitung und Handwerkern stimmt, hat man ein gutes Team."

Zahlen und Fakten
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel