Bietigheimer Pferdemarkt Attraktion: 80 Meter hoher Kettenflieger

Bietigheim-Bissingen / Uwe Mollenkopf 25.08.2018

Er misst 80 Meter und ist damit mehr als doppelt so hoch wie der Viadukt (33 Meter). Der Riesenkettenflieger „Around the World“, den es erst seit letztem Jahr gibt, stellt nach den Worten von Karl Maier, dem Chef der Firma Göckelsmaier und Organisator des Vergnügungsparks, eine neue Hauptattraktion beim 84. Bietigheimer Pferdemarkt dar. Die Verantwortlichen für das Traditionsfest, das vom 31. August bis 3. September stattfindet, stellten am Freitag im Rathaus die Höhepunkte der Veranstaltung vor.

Dazu gehört zweifellos – auch ganz wörtlich gesehen – der Kettenflieger. Es sei „das Größte, was es momentan gibt“, sagt Maier. Vor ein paar Jahren sei dies technisch noch gar nicht möglich gewesen. Das Baurechtsamt hat veranlasst, dass noch ein Sachverständiger vom TÜV hinzugezogen wurde, um sicherzugehen, dass der Turm auch stabil steht. Insgesamt gibt es 15 Fahrgeschäfte im Vergnügungspark, der Betreiber der Achterbahn „Crazy Mouse“ hat kurzfristig abgesagt.

Die Besucher dürfen sich nach den Worten von Oberbürgermeister Jürgen Kessing auf das „seit Jahren bewährte Programm“ freuen. Im Zentrum steht wie immer das Festzelt der Firma Göckelesmaier mit rund 3000 Sitzplätzen. Die Maß kostet 8,40 Euro, ein moderater Anstieg gegenüber 2017 (8,20 Euro). So günstig sei das Bier in ganz Württemberg nicht, versichert Maier. Der erste Gerstensaft fließt am Freitag, 31. August, 20 Uhr, beim offiziellen Fassanstich durch OB Kessing. Gewohnte Angebote sind der Seniorennachmittag am Samstag und der Familientag am Dienstag.

Wie immer spielt bei der Veranstaltung das Pferd eine herausragende Rolle. Das Reitturnier des Reitervereins Bietigheim-Bissingen findet von Freitag bis Sonntag auf dem Turnierplatz hinter dem Viadukt statt. Turnierbeginn ist bereits um 10 Uhr am Freitagvormittag. 17 Springprüfungen, davon 7 der höchsten Klasse S, stehen auf dem Turnierplan. Mit rund 360 Pferden und über 70 Reitern dürfen sich die Zuschauer auf ein hochklassig besetztes Starterfeld freuen.

Brandgefahr macht Sorgen

Herausragendster Reiter ist Niklas Krieg aus dem Bundeskader, wie Klaus Dieterich, der  Vorsitzende des Reitervereins Bietigheim-Bissingen, schilderte. Er hob den ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder fürs Fest hervor.

Die Autoschau, die Ausstellung der Briefmarkenfreunde und die Ausstellung „Heim & Garten“ mit 43 Markthändlern und der Krämermarkt (160 Stände) gehören zum festen Bestandteil des Pferdemarkts. Auch das Feuerwerk am Sonntagabend darf nicht fehlen, auch wenn Ordnungsamtsleiter Thomas Höfel aufgrund der Trockenheit Bedenken wegen der Brandgefahr hat. Deswegen soll nun die Feuerwehr erhöhte Präsenz zeigen. Noch größere Sorgen machen Höfel indes die Wiesenparkplätze. Ob diese aufgrund der Entzündungsgefahr freigegeben werden, ist noch nicht entschieden. Sollte es so kommen, würden mindestens 500 Parkplätze fehlen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel