Bietigheim-Bissingen "Wir lesen intensiv": Die Zeitung im Mittelpunkt des Unterrichts

Bietigheim-Bissingen / GABRIELE SZCZEGULSKI 13.01.2015
Das Projekt "Wir lesen intensiv" soll dazu beitragen, dass sich die Schüler ab der achten Klasse mit dem Medium Tageszeitung beschäftigen. Die Schüler betätigen sich aber auch als Journalisten.

Die Zeitung ist ein Mittel zur Bildung, zur Persönlichkeitsentwicklung, zur Meinungsbildung und zur Kritik - das zu verdeutlichen ist der Grund des Projektes "Wir lesen intensiv", das die Bietigheimer, Sachsenheimer und Bönnigheimer Zeitung zum zweiten Mal in Folge für Schüler ab der achten Kasse anbietet.

Angemeldet haben sich neun Klassen mit insgesamt fast 400 Schülern, die ab 19. Januar mit den Lokalausgaben dieser Zeitung arbeiten. Während der Projektphase werden die teilnehmenden Klassen der weiterführenden Schulen sechs Wochen lang im Klassensatz mit Zeitungen beliefert. Mit dabei sind: drei neunte Klassen aus den Gymnasien im Ellental Bietigheim-Bissingen, drei achte Klassen aus der Realschule im Aurain in Bietigheim. Außerdem sind bei "Wir lesen intensiv" zwei Sachsenheimer Schulen mit von der Partie: das evangelische Lichtenstern-Gymnasium mit zwei neunten Klassen sowie die Kirbachschule Hohenhaslach mit der achten Klasse.

Um sich "intensiv" mit aktuellen Themen und der Zeitung auseinandersetzen zu können, werden den Schülern zudem Recherche-Ausflüge angeboten, über die sie selbst in der Zeitung oder online berichten können.

Mit den täglichen Ausgaben der Bietigheimer, Sachsenheimer und Bönnigheimer Zeitung werden Lehrer und Schüler arbeiten und sich mit Themen rund um das Medium befassen. Neben der Printausgabe können die Schüler aber auch den Online-Auftritt, das E-Paper oder die App nutzen.

Um das Thema Zeitung intensiv durchzunehmen, hilft Lehrern und Schülern auch das Begleitheft, das von unserer Zeitung mithilfe von 20 baden-württembergischen Lehrern erstellt wurde, und in dem alle Themen rund um die Zeitung oder journalistische Stilformen sowie Aufgaben für die Schüler dargestellt sind.

Die Sponsoren von "Wir lesen intensiv", die Firma Sioux in Walheim und die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen, helfen den Schülern ebenfalls bei der Recherche für die Artikel.

Die Artikel der Schüler werden dann in der BZ veröffentlicht sowie auf der Projekthomepage eingestellt. Die Teilnehmer haben einen Zugangscode für die Seite und können ihre Texte direkt einstellen. Auf dieser Internetseite gibt es auch die Möglichkeit für die Teilnehmer, sich und ihre Klassen für zwei weitere Standbeine des Projekts "Wir lesen intensiv" anzumelden: Beim Besuch im Medienhaus in der Bietigheimer Kronenbergstraße 10 können die Schüler vor Ort sehen, wie eine Tageszeitung entsteht - von der Themenfindung bis zum Druck des fertigen Produkts. Außerdem besuchen Redakteure die Klassen und stehen Rede und Antwort.

Ein Kommentar von Andreas Lukesch: Jugendliche und Zeitung

Das Zeitungsprojekt der BZ ist ein Erfolgsmodell, seit Jahren. Einst hieß es "Zisch", heute "Wir lesen" - aber vom Grundsatz hat sich wenig geändert. Jugendliche nähern sich der Zeitung, kritisch, aber auch voller Neugier. Junge Menschen und Zeitung, das passt auch im Zeitalter allumfassender Smartphone-Kommunikation zusammen. Ob online oder gedruckt - die Beiträge der Tageszeitungen genießen bei der jüngeren Generation nach wie vor höchstes Ansehen, wenn es um Verlässlichkeit, Seriosität und Einordnung geht. Die Mehrzahl der Jugendlichen ist interessiert und gut informiert, kennt sich aus im Tagesgeschehen. Ihr Wissen beziehen sie oft von den Nachrichtenportalen der Tageszeitungen. Beim Schulprojekt "Wir lesen" lernen sie aber nicht nur eine Informationsquelle kennen, sondern einen wichtigen Baustein einer offenen und demokratischen Gesellschaft. Das ist wichtig, gerade in Zeiten wie diesen.