Bietigheim-Bissingen "Schule trifft Wirtschaft": Annette Schavan spricht als Dr. Annette Schavan

Dr. Annette Schavan spricht am 26. März in Bietigheim-Bissingen über berufliche Bildung.
Dr. Annette Schavan spricht am 26. März in Bietigheim-Bissingen über berufliche Bildung. © Foto: O. Schulz
Bietigheim-Bissingen / ANDREAS LUKESCH 22.01.2014
Annette Schavan, Verzeihung Dr. Annette Schavan, ist die nächste Referentin bei "Schule trifft Wirtschaft". Aber darf sie eigentlich noch als Frau Dr. vorgestellt werden? Sie darf.

Wahrscheinlich ist es unmöglich, einen Titel zu finden für einen Vortrag von Dr. Annette Schavan, der sich mit dem Thema Bildung befasst und der - will man ihr Böses - keinen Anlass für ironische Bemerkungen bietet. So lautet das Thema von Dr. Annette Schavan am 26. März im Beruflichen Schulzentrum in Bietigheim-Bissingen ausgerechnet "Bildung verändert alles". Eine These, die bei der früheren Bundesbildungsministerin durchaus zutreffend ist, wenngleich auch nicht in der von ihr beabsichtigten Weise.

In der Reihe "Schule trifft Wirtschaft" will Schavan vor Schülern, Lehrern und Gästen im Konferenzraum des Beruflichen Schulzentrums über die Lernkultur der beruflichen Bildung reden und über internationale Bildungsdebatten in Zeiten von PISA und anderen OECD-Studien.

Ob es an dem Abend in Bietigheim-Bissingen, ihrer einstigen politischen Heimat, auch um die Aberkennung ihres Doktortitels gehen wird, ist nicht absehbar. Gleichwohl sorgt die Einladung zur Vortragsveranstaltung für Irritationen, denn dort wird als Referentin Dr. Annette Schavan angekündigt. Aber darf sie diesen Titel überhaupt noch führen, wo doch jeder weiß, dass die Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf ihr diesen Titel nach Plagiatsvorwürfen aberkannt hat? Bereits bei der Bundestagswahl im September wurde dies diskutiert, als Annette Schavan auf dem Wahlzettel als Dr. Annette Schavan auftrat.

Und bevor nun die Spekulationen ins Kraut schießen, sei hier unmissverständlich festgestellt: Annette Schavan kann ihren Doktor-Titel so lange tragen, bis letztinstanzlich über den Plagiatsvorwurf entschieden ist. Derzeit ist eine Klage Schavans gegen die Aberkennung des Titels beim Verwaltungsgericht Düsseldorf anhängig.

Schulleiter Stefan Ranzinger hat also alles richtig gemacht, als er in seinem Einladungsschreiben für "Schule trifft Wirtschaft" die Referentin als Dr. Annette Schavan ankündigte. Allerdings hat das Thema auch Ranzinger umgetrieben, der sich bezüglich des Titels natürlich mit dem Büro Schavans rückgekoppelt hat.

Ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Düsseldorf bestätigte der BZ, dass am 20. März die Klage mündlich verhandelt wird und möglicherweise auch eine Entscheidung fällt, gegen die theoretisch Berufung eingelegt werden kann. Verhandelt wird also knapp eine Woche vor dem Termin in Bietigheim-Bissingen. Was passiert, wenn das Urteil gegen Schavan ausfällt? Ranzinger bleibt bei der Frage entspannt. Er werde Frau Nach-wie-vor-Dr.-Schavan "sachgerecht ansprechen", betonte er. Und so könnte ein Satz aus der Einladung fast als Reaktion auf eine aufgeheizte Diskussion über Promi-Promotionen gedeutet werden: "Wie Bildung verstanden wird, hat mit unserem Bild vom Menschen zu tun und ist kulturell von der jeweiligen Zeit geprägt."