Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Schüler so erfolgreich waren“, sagt Reimund Schiffer, Leiter der Musikschule im Schloss, über den Regionalentscheid des 56. Jugend-musiziert-Wettbewerbs in Ditzingen. „Alle 25 Teilnehmer unserer Musikschule konnten mit hervorragenden Leistungen erste und zweite Preise erringen.“ 19 dieser Jugendlichen qualifizierten sich mit Wertungen zwischen 23 und 25 Punkten für den Landeswettbewerb, der vom 3. bis 7. April in Schorndorf stattfinden wird. 95 sind es insgesamt aus den 14 Musikschulen des Landkreises Ludwigsburg. „Das sind immerhin 20 Prozent der weitergeleiteten Musikschüler. Darauf sind wir sehr stolz“, betont der Musikschulleiter.

Programm vertiefen

Für den Landeswettbewerb bereiten sich die Musiker nun vor. Das Programm wird vertieft und teilweise werden neue Stücke hinzugefügt, erklärt Schiffer. Weitere Konzerte geben den Schülern Sicherheit in der Darbietung und Podiumserfahrung. „Für alle gilt es natürlich, die Spannung für die nächsten Wochen hochzuhalten und weiter an den anspruchsvollen Konzertprogrammen zu feilen“, sagt Reimund Schiffer, „alle haben hier natürlich ein großes Ziel: der Bundeswettbewerb in Halle an der Saale im Juni.“

Im Regionalentscheid vergangenes Wochenende gaben die Schüler bereits einen Ausblick auf den Landeswettbewerb. Im Mittelpunkt standen aus Sicht der Musikschule der Stadt Bietigheim-Bissingen die Solowertung „Streichinstrumente“ sowie die Ensemblewertungen „Duo Klavier und ein Holzblasinstrument“ und „Klavier und ein Blechblasinstrument“. „Besonders stolz ist die Musikschule, dass die beiden einzigen Ensembles in der Wertung ‚Alte Musik‘ von unserer Musikschule kamen.“

Auch die Schüler selbst seien stolz auf ihre Leistung. Grund für das hohe Niveau sieht Schiffer unter anderem in der Begabtenklasse. „Die Klasse trägt Früchte. Das konnte man dieses und letztes Jahr sehen, weil viele der Teilnehmer, dort unterrichtet werden.“ Doch der Musikschulleiter beobachtete vor allem dieses Jahr weitere Unterstützung aus Reihen der Eltern: „Die Eltern haben alles sehr intensiv mitbegleitet und nur dadurch sind solche Leistungen möglich.“

Die Bietigheimer Preisträger des Regionalentscheids im Überblick. Solowertung Streichinstrumente: 1. Preis Ferdinand Grimm (Kontrabass), 2. Preis Alexander Lienig (Violine). Ensemblewertung Duo – Klavier und ein Holzblasinstrument: Erste Plätze gingen an Lena Katharina Haas (Querflöte) und Hannah Feil (Klavier), Marc-Vincent Schuler (Fagott) und Florian Scherl (Klavier), Hanna Huber (Oboe) und Julius Mayerhofer (Klavier), Lilian Fusenig (Klarinette) und Cecilia Staudenmaier (Klavier) sowie an Clara Piro (Oboe) und Alexander Schütz (Klavier).

Auch in der Ensemblewertung Duo – Klavier und ein Blechblasinstrument räumte die Bietigheimer Musikschule mit ersten Preisen ab: Darian Keller (Posaune) und Alexandra Kroll (Klavier), Jacob Baumgärtner (Posaune) und Lucia Brüning (Klavier), Luca Niclas Chatzigeorgiou (Horn) und Henning Dong (Klavier). In der Ensemblewertung – Alte Musik erhielten Annika Kurz (Blockflöte), Noemi Schulz-Marquardt (Blockflöte), Elisa Schenk (Querflöte), Mara-Louise Schuler (Fagott) und Lisa Deisinger (Cembalo) den ersten Preis, sowie das Ensemble bestehend aus Antonia Röder (Blockflöte), Nico Eubel (Blockflöte), Marc-Vincent Schuler (Fagott) und Kevin Klein (Cembalo).