Ziel: Mehr Aufenthaltsqualität in der Bahnhofstraße

SOL 15.08.2013
Dass die Einführung der Einbahnstraßenregelung in der ersten Phase so heftige Emotionen auslöste, hat viele Beteiligte überrascht.

Dass die Einführung der Einbahnstraßenregelung in der ersten Phase so heftige Emotionen auslöste, hat viele Beteiligte überrascht. Im Verbund mit der Stadt Besigheim wollten Heinz Streicher vom Bund der Selbstständigen und Hansjörg Collar vom Marketing Concept Besigheim, einen ersten Schritt zur Aufwertung der Bahnhofstraße gehen und hatten deshalb die Einbahnstraßenregelung vorgeschlagen. Den beiden Organisationen der Ladeninhaber und der Geschäftsleute ging es darum, mehr Aufenthaltsqualität in der oberen Bahnhofstraße zu schaffen, mehr Platz für Fußgänger und für eventuelle Bepflanzung und Möblierung. Nach der Änderung der Parkierung läuft der Versuch noch bis Oktober weiter.

Eine andere Aktion war Ende April gescheitert. Mit einem "Westival" hatten BDS und MCB versucht, die Bahnhofstraße ins Bewusstsein der Besigheimer zu rücken. Dieser fiel jedoch dem schlechten Wetter zum Opfer.

"Bahnhof ist kein Schmuckstück"
Themen in diesem Artikel