Werkstatt Theologie Vortrag über orthodoxe Kirchen

Bietigheim-Bissingen / bz 07.01.2019

Die zweite Runde der Werkstatt Theologie zum Thema „Die eine Kirche“ startet am Mittwoch, 9. Januar, teilt der Theologe Dieter Petri mit. Ende Dezember ging die erste Runde der elften Reihe Werkstatt Theologie in Bietigheim-Bissingen erfolgreich zu Ende. Die große Resonanz des Themas sei an den Besucherzahlen und den regen Diskussionen abzulesen gewesen, so Petri. Außerdem sei die 11. Werkstatt Theologie erstmals eine Veranstaltung der Evangelischen und Katholischen Kirchen in Bietigheim-Bissingen gewesen. Die Reihe wird nun mit drei weiteren Abenden fortgesetzt. Dabei wird das Thema „Ökumene“ vor Ort im Mittelpunkt stehen.

Besuch eines Gottesdiensts

Den Auftakt der zweiten Runde bildet der Abend am Mittwoch, 9. Januar, mit dem Thema „Der Orthodoxe Gottesdienst“. Mit diesem Thema soll ins Bewusstsein gerückt werden, dass die weltweite Kirche eben nicht nur aus den westlich geprägten evangelischen und katholischen Kirchen  besteht, sondern auch aus den östlich geprägten orthodoxen Kirchen. Diese stellen nach der römisch-katholischen Kirche die zweitgrößte christliche Konfession dar. Der orthodoxe Theologe Dr. Vladimir Latinovic ist Referent. Er war Lehrbeauftragter an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen und seit 2016 Leiter des Projekts „Schatz des Orients“ an der Akademie der Diözese. Er will aufzeigen, dass die orthodoxen Kirchen keine Kirchen im klassischen Sinne, sondern vielmehr eine liturgische Gemeinschaft sind. Deshalb wird die Werkstatt Theologie am Samstag, 12. Januar, den Besuch eines orthodoxen Gottesdienstes in Stuttgart anbieten.

Abschluss mit Professor

Der 5. Abend findet  am Dienstag, 15. Januar, statt und hat zum Thema „Bunter Protestantismus vor Ort“. Referentin ist die Weltanschauungsbeauftragte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg Pfarrerin Annette Kick. Die Referentin will einen Überblick über die Vielfalt der christlichen Kirchen bieten. Zum andern möchte sie aber auch zur Diskussion anregen. Den Abschluss der Reihe wird  ein katholischer Referent gestalten. Das Thema von Eberhard Schockenhoff, katholischer Priester und Professor für Moraltheologie an der Uni Freiburg, wird sein: „Was uns verbindet, was uns trennt: Taufe, Abendmahl, Amtsverständnis und die Stellung der Frau in der Kirche“.

Info Alle Abende finden im Gemeindehaus der Friedenskirche in Bietigheim-Sand statt und beginnen jeweils um 19 Uhr (Ende 21.30 Uhr). Eine Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel