Eigentlich gebührte der Vorsitz im Gemeindewahlausschuss für die Kommunal- und Europawahl am 26. Mai der amtierenden Bürgermeisterin Tatjana Scheerle. Da sie aber selbst einen Sitz im Kreistag anstrebt, gilt sie als befangen und kann die Aufgabe nicht übernehmen.

Der Gemeinderat musste daher aus den Reihen der Wahlberechtigten oder der Gemeindebediensteten einen Ausschussvorsitzenden wählen und entschied sich für die langjährige Gemeinderätin Gabriele Weiß. Sie tritt bei der kommenden Wahl nicht mehr an. Stellvertretende Vorsitzende wurde Heidi Huber. Zu Beisitzern wurden die Gemeinderäte Bernd Gerstetter und Uwe Blattert gewählt, die beide nicht mehr für eine neue Wahlperiode kandidieren. Stellvertretende Beisitzer wurden Joachim Reisinger, der sich ebenfalls aus dem Gemeinderat zurückzieht, und Martina Bechtle. Die Position des Beisitzers und Schriftführers übernimmt Sabine Philipp; ihre Stellvertreterin wird Melanie Nachtnebel.

Aufgaben des Ausschusses

Der Gemeindewahlausschuss ist zuständig für die Prüfung und Zulassung der Wahlvorschläge für die Gemeinderatswahl. Er prüft die Wählbarkeit der Bewerberinnen und Bewerber. Die Durchführung der Kreistags-, Regional- und Europawahl ist ebenfalls Aufgabe des Gemeindewahlausschusses, sowie die Ermittlung und Feststellung der Wahlergebnisse.