Am Sonntag, 19. April, um 11.15 Uhr findet im "Besigheimer Wartesaal" die Vernissage zur Ausstellung von Sabine Aurich statt. Die Stuttgarter Bildhauerin und Zeichnerin baut aus Holz, Gips und Glas architektonisch anmutende Räume. "Was konstituiert einen Raum?", lautet dabei eine ihrer Fragen. Die Arbeiten lassen unterschiedliche Antworten in Form von Konstruketionen zu. Manche Komponenten sind in ihrer Anordnung veränderbar: als rein flächige Struktur, als Instrument der Spiegelung, Verdoppelung, Verfremdung und Verwandlung: ein Element anders platziert, anders gesehen, ergibt ein neues Bild.

Die Ausstellung ist im Wartesaal bis zum 17. Mai immer sonntags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.