Träumen und Schlafen Über Nacht in Hessigheim

Hessigheim / Uwe Deecke 09.11.2018

Gegenüber vom historischen Rathaus baute Dr. Herbert Müller das kleine Hotel in der Ortsmitte von Hessigheim. Man war lange auf Investorensuche, bis man das Projekt schließlich selbst in die Hand nahm und ein kleines Landhotel in Familienregie ins Leben rief. Ausreichend Schlaf nach einer Radtour oder Wanderung durch die Weinberge erhalten die Gäste in einem von fünf modernen Zimmern der gehobenen Kategorie oder in der Wohnung im oberen Geschoss. Dazu gibt es die Vinothek, die zum Konzept dazugehört und für einen möglichen Schlummertrunk sorgt. Dort bringt Müller den Besuchergruppen auch die württembergischen Steillagenweine näher, die ihm am Herzen liegen. „Die zwei- bis dreistündigen Weinproben werden gut angenommen“, erklärt Müller, der auch gleichzeitig im Weingut Faschian aktiv ist, das auf acht Hektar neue Weinsorten in den Steillagen anbaut. In der Vinothek im Erdgeschoss wird über alles informiert, was im Weinbau gerade läuft. Und auch das Essen kommt bei Käse und Schinken nicht zu kurz.

„Ich denke, wir haben uns gut etabliert“, sagt der Ehrenpräsident der IHK Stuttgart über die erste Zeit. Das Landhaus wird geführt von seinem Sohn Oliver und seiner Schwiegertochter Kathleen. Er selbst war Bauherr und kümmert sich um alles, was mit Marketing zu tun hat. Gleich nach der Eröffnung kamen Unternehmen aus dem Bietigheimer Raum, um sich sein Hotel anzusehen, oft waren auch Geschäftsleute von außerhalb da. Sogar aus den USA hatte man bereits Besuch – Touristen aus der Großstadt, für die das Neckartal einmalig wirkte.

Besuch hatte man auch aus der Ulmer Gegend oder vom Bodensee, aus Sachsen, Bulgarien oder auch Rumänien. „Es ist ein bunter Strauß an Gästen, die hierherkommen“, sagt Müller. Auch viele Radfahrer steigen hier ab, was nicht von ungefähr kommt. Das Landhaus Müller ist vom ADFC als Bike-Hotel lizenziert und muss dafür einige Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört nicht nur ein sicherer Platz zum Abstellen, sondern auch ein Reparaturset und ein Trockengerät, wenn es einmal nass wird.

Lizenziertes Hotel

Auch vom Tourismusverband Baden-Württemberg ist das Hotel lizenziert, was ganz neue Möglichkeiten eröffnete. Man ist auf der Homepage, in Apps und in Publikationen präsent, was für neue Gäste sorgt. Auch als „Motorrad Hotel Neckartal“ wird das Landhaus geführt. Einige Biker seien auch schon da gewesen, erinnert sich Müller. Besondere Angebote gibt es passend zur Jahreszeit. Im Sommer gibt es für die Gäste Führungen durch die Weinberge, und sie dürfen im Herbst auch selbst die Schere in die Hand nehmen.

Für die Gemeinde Hessigheim ist das Landhaus ein großer Gewinn. Und dass man in so einer Umgebung im historischen Ortskern auch Wert auf Geschichte legt, versteht sich von selbst. Erhalten blieb beim Bau unter anderem der Torbogen aus dem Jahr 1564, als das Ursprungsgebäude entstanden ist, das dem Landhaus schließlich weichen musste.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel