Besigheim Schule im Staat

Volker Schebesta, links (MdL, Staatssekretär im Kultusministerium) und der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramling (Zweiter von links) besuchten die Schule als Staat und den Staatspräsidenten Daniel Christen (Dritter von links).
Volker Schebesta, links (MdL, Staatssekretär im Kultusministerium) und der CDU-Landtagsabgeordnete Fabian Gramling (Zweiter von links) besuchten die Schule als Staat und den Staatspräsidenten Daniel Christen (Dritter von links). © Foto: Martin Kalb
SOL 23.07.2016

Es gibt ein Parlament, es gibt einen Präsidenten und einen Kanzler, es gibt Gesetze, und sogar eine eigene Währung. Soviel staatliche Souveränität macht neugierig. Gestern besuchten Kultur-Staatssekretär Volker Schebesta und der CDU-Bundestagsabgeordnete Fabian Gramling die „Vereinigten Staaten von Schrempfingen“. Davor waren schon der Grünen-Landtagsabgeordnete Daniel Renkonen und die Bürgermeister der umliegenden Orte zum Staatsbesuch zu Staatspräsident Daniel Christen gekommen.

Seit Donnerstag bieten die Gymnasiasten auf dem Schulgelände Essen und Getränke und die Betriebe des Staates haben Spiele, Diskussionen und kleine Shows vorbereitet. Bezahlt wird mit dem „Besi“, der eigenen Währung, die beim Eintritt auf das Schulgelände getauscht werden konnte. Nachdem sich die Politiker gestärkt hatten, stand eine Podiusmdiskussion über Bildungspolitik auf dem Programm.