Hessigheim Schautafeln erläutern historisches Gräberfeld

© Foto: Martin Kalb
BZ 22.10.2013
Konservator Dr. Ingo Storck (links) und Bürgermeister Günther Pilz enthüllten am Wochenende neue Tafeln, auf denen die alemannischen Gräberfelder in Hessigheim erläutert werden. Die Gräber wurden im Jahre 2006 bei der Baulandumlegung "Muckenloch" entdeckt.

Konservator Dr. Ingo Storck (links) und Bürgermeister Günther Pilz enthüllten am Wochenende neue Tafeln, auf denen die alemannischen Gräberfelder in Hessigheim erläutert werden. Die Gräber wurden im Jahre 2006 bei der Baulandumlegung "Muckenloch" entdeckt. Seltene Fundstücke von großer archäologischer Bedeutung und die Tatsache, dass es sich um ein Bestattungsfeld handelte, das vom 6. bis ins 8. Jahrhundert durchgehend belegt worden war, machen die Grabungen zu einem herausragenden Ereignis der Hessigheimer Geschichte. Ingo Storck hatte die Grabungen damals geleitet. In einem Vortrag präsentierte er im Anschluss an die Enthüllung der Tafeln neueste Forschungsergebnisse.