Gemmrigheim Ringer des VfL unter neuer Leitung

Der scheidende Abteilungsleiter der VfL-Ringer, Sven Herold, mit dem neuen Führungsduo Ralf Metzger (rechts) und Roland Rösch (links). Foto: Hans-Michael Raiser
Der scheidende Abteilungsleiter der VfL-Ringer, Sven Herold, mit dem neuen Führungsduo Ralf Metzger (rechts) und Roland Rösch (links). Foto: Hans-Michael Raiser
BZ 18.06.2013
Die Ringer des VfL Gemmrigheim haben ein neues Führungsduo: Mit Ralf Metzger und Roland Rösch stehen zukünftig zwei langjährige Leistungsträger an der Spitze der Abteilung.

Die beiden 46-jährigen VfL-Urgesteine Ralf Metzger und Roland Rösch lösen die bisherigen Amtsinhaber Sven Herold und Udo Müller als Abteilungsleiter der Ringer ab. "Ich freue mich sehr, dass Ralf und Roland bereit sind, die Abteilung zu führen", so der scheidende Abteilungsleiter Sven Herold.

Anfang 2009, als nach dem Abschied des langjährigen Abteilungsleiters Hans Tippelt kein Nachfolger in Aussicht schien, erklärte sich der Gemmrigheimer Gemeinderat bereit und übernahm den vakanten Posten. Nach dem Rückzug aus der Verbandsliga Württemberg erkämpften die VfL-Ringer damals auf Anhieb einen dritten Platz in der Bezirksliga, mussten dann aber im Folgejahr aufgrund personeller Probleme die Mannschaft vom Wettkampfbetrieb abmelden.

In der Saison 2011 startete die VfL-Riege einen Neuanfang in der Bezirksklasse und sicherte sich auf Anhieb unter der Regie von Trainer Oliver Wörz die Meisterschaft. "Das war eine super Saison, die Zuschauer sind wieder zahlreich in die Wasenhalle gekommen", erinnert sich Sven Herold gerne an das Meisterjahr 2011 zurück. Schnell wurde klar, dass man es als Aufsteiger in der Landesklasse Württemberg sehr schwer haben würde. Aus diesem Grund wurde gemeinsam mit dem Nachbarn KSV Kirchheim die KG Neckarbrücke gegründet, die im Vorjahr mit einem vierten Tabellenplatz überzeugte und für volle Sporthallen in Kirchheim und Gemmrigheim sorgte.

Nachdem klar war, dass der stellvertretende Abteilungsleiter Udo Müller nicht mehr zur Verfügung steht, strebte Herold einen Neuanfang an und hatte mit Ralf Metzger auch schnell einen geeigneten Nachfolger ins Auge gefasst. Nach reiflicher Überlegung sagte der langjährige VfL-Leistungsträger letztendlich zu und lenkt zukünftig gemeinsam mit seinem Stellvertreter Roland Rösch die Geschicke der Abteilung. "Roland und ich haben dem Verein sehr viel zu verdanken. Wir haben beide als Sportler sehr schöne Jahre in Gemmrigheim erlebt und wollen nun etwas zurückgeben", so Ralf Metzger, der zusammen mit seinem Mitstreiter über viele Jahre zu den Stützen in der Verbands- und Landesliga Württemberg zählte, als zum Teil über 400 Zuschauer die Heimkämpfe der VfL-Riege in der Wasenhalle verfolgten.

Während Ralf Metzger sich vornehmlich um die Geschehnisse neben der Matte kümmern möchte, wird Roland Rösch auch in dieser Saison nochmals selbst ins Geschehen eingreifen. Im Vorjahr zählte der VfL-Routinier mit einer Bilanz von 56:8 Punkten zu den Topathleten in der Bezirksklasse. "Ich freue mich sehr, dass Sven Herold die Abteilung auch zukünftig tatkräftig unterstützen wird, mit dem Gemmrigheimer Fleckenfest steht ja bereits das nächste Ereignis vor der Tür", so Ralf Metzger.