Bei mehreren Exkursionen wird sich der Arbeitskreis Mobilität, Energie, Klima der Lokalen Agenda Besigheim in diesem Jahr mit erneuerbaren Energien beschäftigen. Das wurde jetzt beim Treffen des Arbeitskreises bekannt gegeben.

Am Donnerstag, 4. April, wird eine geführte Exkursion zum Windkraft- und Pumpspeicherkraftwerk in Gaildorf angeboten. Bei geringem Strombedarf pumpen die Großwindräder Wasser von einem Unterbecken am Kocher in einen Hochbehälter bei den Windrädern. Bei hohem Strombedarf fällt das Wasser über eine Druckleitung und eine Turbine ins Unterbecken und erzeugt dabei Spitzenstrom.  Besucher aus aller Welt in Gaildorf zeigen, wie groß das Potenzial dieser Technik vor allem auf Inseln und in Küstenregionen aber auch in den Flusslandschaften Süddeutschlands sein kann, teilt der Arbeitskreis mit.

Kompletter Selbstversorger

Im Frühsommer steht der Besuch von zwei Wasserkraftwerken in Esslingen am Neckar auf dem Programm. Ein klassisches Wasserrad und eine Francisturbine versorgen dort unter anderem ein Hotel mit Strom und Wärme. Außerdem ist eine Reise in die Lutherstadt Wittenberg geplant, wo sich ein Gasthaus mit 25 Betten komplett selbst versorgt mit Strom und Wärme. Photovoltaik, Solarthermie, ein Holzvergaserkessel, ein Pflanzenöl-Blockheizkraftwerk, eine Erdsondenwärmepumpe und ein Batteriespeicher ermöglichen hier eine vollständige Versorgung ohne jegliche CO2-Emissionen.

Später im Jahr ist noch eine Reise nach Hamburg geplant, bei der unter anderem ein Hersteller eines innovativen Holzvergaser-Kaminofens besucht wird. Der Großteil dieser vorgestellten Technologien seien zur Nachahmung auf kommunaler und privater Ebene geeignet.

Info Interessenten können sich bei Heinrich Blasenbrei-Wurtz unter h_blase@gmx.de oder telefonisch unter (07143) 3 25 36 anmelden.