Besigheim Ottmarsheim wird 1250 Jahre alt

Ottmarsheim und das gemeinsame Industriegebiet aus der Luft auf einem Bild aus dem Jahr 2007. Der Besigheimer Teilort wird im kommenden Jahr 1250 Jahre alt und feiert das Jubiläum mit einem großen Fest vom 15. bis 18. Juli. Das Programm steht bereits fest.
Ottmarsheim und das gemeinsame Industriegebiet aus der Luft auf einem Bild aus dem Jahr 2007. Der Besigheimer Teilort wird im kommenden Jahr 1250 Jahre alt und feiert das Jubiläum mit einem großen Fest vom 15. bis 18. Juli. Das Programm steht bereits fest. © Foto: Werner Kuhnle
Besigheim / MICHAEL SOLTYS 30.10.2015
Vier tolle Tage stehen den Ottmarsheimern im kommenden Sommer bevor. Der Ort wird 1250 Jahre alt und feiert den Geburtstag mit einem großen Fest. Das Programm ist unter Dach und Fach.

Einmal im Jahr anlässlich der Kirbe tagt der Besigheimer Gemeinderat in der Ottmarsheimer Bürgerhalle. Und meistens hat Bürgermeister Steffen Bühler bei dieser Gelegenheit gute Nachrichten für den Teilort zu verkünden, der seit 1971 zu Besigheim gehört.

In diesem Jahr betraf es das Jubiläum, das Ottmarsheim im kommenden Jahr begeht, wenn Ottmarsheim 1250 Jahre alt wird. Im Jahr 766 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Die Vorbereitungen für das Jubiläum sind "auf einem guten Weg", sagte Bühler. Er freue sich auf "vier tolle Tage im Juli", wenn von Freitag, 15. Juli, bis zum Montag, 18. Juli, das Festzelt auf dem Parkplatz neben der Bürgerhalle in Ottmarsheim aufgebaut ist. Höhepunkt wird ein Festzug am Sonntag, 17. Juli, der von den Veteranenfreunden aus Ottmarsheim organisiert wird. "Das wird etwas Tolles, Schönes und Würdiges", sagte der Bürgermeister.

Dass die Vorbereitungen so weit vorangeschritten sind und das Programm bereits feststeht, ist im Wesentlichen Walter Ziegler zu verdanken. Der Vorsitzende des Ottmarsheimer Liederkranzes hat die 16 Vereine aus Ottmarsheim zusammen getrommelt und gemeinsam mit ihnen das Fest auf die Beine gestellt. Im Hauptberuf als Hausmeister für die Gebäude der Stadt in Ottmarsheim zuständig, hat er seine Kontakte genutzt und auch den Kindergarten und die Schule für das Jubiläumsfest gewinnen können.

Und auch als Spendensammler sei er unterwegs gewesen, sagte Ziegler im Gespräch mit der BZ. Auf diese Weise ist ein ansehnliches Budget für das Fest zusammengekommen. Als Zuschuss der Stadt für das Jubiläum kann Ziegler auf 20 000 Euro zählen. Der Betrag aus den Spenden, die er bei Firmen auf der Ottmarsheimer Höhe, in Besigheim und in Nachbargemeinden, ja selbst in Bietigheim für das Fest eingesammelt hat, liege noch darüber, sagte Ziegler. Für diese Unterstützung durch Sponsoren sei er sehr dankbar. Stolz hebt Ziegler hervor, dass zu allen Veranstaltungen, auch zum Festzug, der Eintritt frei sei.

Das Fest selbst wird am Freitag, 15. Juli, mit einem Fassanstich durch den Bürgermeister eröffnet. Während der vier Festtage spielen verschiedene Bands und Musikkapellen im Festzelt, das etwa 2000 Menschen fasst. Ein Jugendfußballturnier des TSV Ottmarsheim gehört ebenso zum Programm wie mehrere Fußball-Freundschaftsspiele und ein Seniorennachmittag. Der gesamte Montag ist als Tag für und mit Kindern geplant. Er endet mit einem Weitflug-Wettbewerb mit Luftballons in den Farben Ottmarsheims. Eine Bilderausstellung der Ottmarsheimer Vereine ist ebenso in Vorbereitung wie ein Heimatbuch.

Für den Festzug am Sonntag hat Walter Ziegler sieben Musikkapellen aus der Umgebung verpflichten können. "Alle Zusagen liegen bereits vor", hebt er hervor. Unter dem Motto "Vier Jahreszeiten" sollen die Teilnehmer das Leben in Ottmarsheim in früheren Tagen und heute darstellen.

Der Start in das Festjahr ist am Sonntag, 31. Januar. An diesem Tag findet in der Ottmarsheimer Bürgerhalle der Neujahrsempfang der Stadt statt. Und es werden zwei weitere Jubiläen gefeiert, so Ziegler. Sein Verein, der Liederkranz, wird 160 Jahre alt, und die Landfrauen begehen ihren 50. Geburtstag.