TSC Besigheim Neueinsteiger schlagen sich bei Tanzturnier gut

Nico Engelberg und Seline Ruoff vom TSC Besigheim waren beim Tanzturnier in  Frankfurt erfolgreich.
Nico Engelberg und Seline Ruoff vom TSC Besigheim waren beim Tanzturnier in  Frankfurt erfolgreich. © Foto: TSC Besigheim
Besigheim / bz 30.05.2017

Beim Tanzturnier in der Frankfurter Eissporthalle  glitten die Akteure nicht mit Schlittschuhen sondern in Tanzschuhen über die Fläche. Hierzu war die komplette Eishalle mit Parkett ausgelegt worden. Diese Atmosphäre ließen sich die Besigheimer Paare Jung, Engelberg/Ruoff, Schönhöfer/Willim und Pfersich vom Besigheimer Tanzsportclub nicht entgehen.

Den Beginn machten schon am Freitagnachmittag Felix und Svenja Jung im Turnier der SEN I A-Latein. Unter sieben Paaren erreichten sie den vierten Platz. Am Samstagvormittag startete das Ehepaar Jung, diesmal im Turnier der SEN I B-Standard. Hier war das Feld mit 24 Paaren gut besetzt. Die Besigheimer hatten das Ziel, die Zwischenrunde zu erreichen. Dadurch, dass das Feld um die Hälfte auf zwölf Paare reduziert wurde, und die Beiden am Ende einen 16. Platz zu verbuchen hatten, gelang dies leider nicht.

Um die Mittagszeit stiegen Andrea und Frank Pfersich ins deutsches Ranglistenturnier der SEN II S-Klasse ein. Mit insgesamt 120 Startern war es das größte Turnier der Veranstaltung. Hier wollte das Duo zumindest die Zwischenrunde erreichen. Die Vorrunde lief gut, doch leider war das Losglück bei der Rundenauslosung den Beiden nicht hold. Sie verpassten die Zwischenrunde der besten 97 Paare hauchdünn und beendeten das Turnier auf dem 100. Platz.

Lautstark angefeuert

Um 18 Uhr starteten Nico Engelberg und Seline Ruoff in ihr erstes Turnier der Hauptgruppe D-Latein in einem Feld mit 98 Paaren. Das Paar wurde von den anderen Besigheimer Turnierpaaren und den Eltern und Freunden lautstark angefeuert. Die Anfeuerung zeigte Wirkung und brachte das Paar auch gleich in die erste Zwischenrunde der besten 51 Paare.  Auch hier konnten die Beiden die Wertungsrichter überzeugen und so zogen sie in die dritte Runde mit 32 Paaren ein.

Semifinale knapp verpasst

Dies sollte für die Neueinsteiger noch nicht die letzte Runde sein. Auch für die vierte Runde der besten 18 Paare dieses Turniers wurden die Beiden aufgerufen. Das Semifinale verpassten sie knapp und ertanzten sich einen geteilten 13. Platz von 98 gestarteten Paaren. Welch ein Turniereinstieg für das junge Tanzpaar vom TSC Besigheim, stellt der Verein in einer Mitteilung fest.

Nach den guten Ergebnissen vom Samstag wollten sich die Besigheimer auch am Sonntag gut verkaufen. Hier griffen   Sebastian Schönhöfer und Verena Willim ins Turnier der SEN I S-Standard, welches ebenfalls als Ranglistenturnier durchgeführt wurde, ein. Auch das Ehepaar Pfersich hatte gemeldet. Somit konnten sich zwei Besigheimer Paare in diesem mit 62 Paaren besetzen Turnier den sieben Wertungsrichtern stellen.

Für  Wilim/Schönhöfer war es ein gutes Turnier, sie durften in ihrem ersten S-Klasse Turnier gleich den Einzug in die Zwischenrunde feiern. Pfersichs hingegen blieben vollständig hinter ihren Erwartungen zurück. Sie mussten sich mit dem 60. Platz zufrieden geben und waren doch etwas zerknirscht über dieses Ergebnis. Schönhöfer/Willim erreichten einen geteilten 45-49. Platz und waren mehr als zufrieden mit ihrem Abschneiden.

Bei Pfersichs steht als nächstes die deutsche Meisterschaft in ihrer Altersklasse in Hamburg auf dem Plan. Da sollte es dann wieder etwas besser laufen für die Beiden. Das Duo Ruoff/Engelberg will an Pfingsten in der Musikhalle in Ludwigsburg um gute Ergebnisse kämpfen.