Den Winter über haben die kreativen Stadtführer überlegt und getüftelt, um das malerische Besigheim Touristen und Gästen noch facettenreicher vorzustellen. Zum Denkmaltag am 18. April, nicht zu verwechseln mit dem Tag des offenen Denkmals, hat Katrin Held zum Beispiel eine neue Themenführung erarbeitet. „Wir werden ein historisches Kunstwerk, ein Ehrenmal, ein Naturdenkmal und ein Bodendenkmal im Kontext ihrer Entstehungszeit beleuchten“, lädt sie ein. Das auf traditionellen Rezepten basierende Gründonnerstagsessen am Ende des Rundgangs gibt es auch in der fleischlosen Variante. „Denn weil da zufällig der Donnerstag vor Ostern ist, lassen wir den Spaziergang in geselliger Runde bei Maultaschen und Kartoffelsalat ausklingen, einem denkmalwürdigen schwäbischen Gründonnerstagsessen“, erklärt sie.

Die Saison beginnt am kommenden Sonntag, 7. April. Regelmäßig wollen sich die zehn Gästeführer von Besigheim wieder bei den Sonntagsstadtführungen abwechseln. Beginn ist jeweils um 11 Uhr auf dem Besigheimer Marktplatz. Mit Fachwerk- und „WeinErlebnis“-Gästeführerin Katrin Held gibt es historische Stadtführungen auf Anfrage auch mit zubuchbarem Weinerlebnis.

Führungen bis in den Herbst

Darüber hinaus sollen 2019 bis in den Herbst hinein spezielle Thementage stattfinden. Neu im Programm am 23. April zum Welttag des Buches: „Die WohnzimmerAutorenLesung mit dem Schriftsteller Olaf Nägele aus Esslingen ist für meine literarisch zu begeisternden Gäste gedacht, die nach dem Feierabend einmal unspaziert direkt zu einem Genießervesper mit reichlich bestem schwäbischem Lesestoff übergehen möchten“, lädt Held ein. Die bereits traditionelle „LeseVerFührung“ Besigheimer Geschichten wird am darauffolgenden Samstag, 27. April, abgehalten. Zu hören gibt es in wechselndem Programm Szenen aus amüsanten und bemerkenswerten Erzählungen, die in Besigheim spielen oder aus der Feder von Besigheimer Autoren geflossen sind.

Neu ist auch der „Liebesabend in Besigheim“ des Dämmerlichtensembles. Es führt die Besucher ins Besigheim der 20er-Jahre und folgt einer Erzählung von Norbert Jaques. Termin ist am 27. April im Besigheimer Wartesaal. Anmeldung bei der Bürgerinfo unter Telefon (07143) 8 07 80. Im Rahmen des Deutschen Fachwerktages am 26. Mai befasst sich Gästeführerin Katrin Held in diesem Jahr mit der Flößerei unter dem Titel „Jockele tu abe – Flößerei und geflößtes Holz in Besigheimer Fachwerkhäusern“.

Zum Tag der Aussichten gibt es für Aktive, für Neugierige und für Weinkulturisten ebenfalls eine neue „WeinErlebnisFührung“, die „Panoramawanderung Enzmündung“ mit Weinversucherle. „Auf unserer Rundwanderung über Berg und Tal besuchen wir ein Feierabend-Wengerterpaar, das einen alten Familienschatz hütet: einen Steillagenweinberg mit ‚gemischtem Satz’“, kündigt die Gästeführerin an. Die selbe Führung soll auch am 12. Oktober stattfinden.

Neu sind auch „Inklusive Stadtspaziergänge“. Sie richten sich unter anderem an Menschen mit Sprachbarrieren und Gäste mit eingeschränkter oder veränderter Wahrnehmung sowie an Demenz erkrankte Personen in Begleitung. Sie finden am 11. Juni und am 28. August statt.

Am Tag des offenen Denkmals trifft man Katrin Held wieder in Ottmarsheim bei einer Themenführung zum Jahresmotto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Der mit alten Fotografien bebilderte Spaziergang führt die Teilnehmer auch in die 2016 renovierte Hippolytkirche.

Nach der erfolgreichen Premiere 2018 lädt Katrin Held wieder am Tag des Friedhofs unter dem Motto „Der Friedhof: Leben-lachen-Freude“ zu einer „Führung mit Witz, Aperitif und Schmackes“ ein. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Steinmetz- und Steinbildhauer-Innung. Thematisch werden auch die 2013 errichteten und 2019 wieder aufgefrischten „Erinnerungssteine“ interessant sein.  „Wir hören auch heitere, traurige, tragische, interessante und mitunter fast unglaubliche Geschichten über Persönlichkeiten, die auf dem mittlerweile als Park gestalteten Alten Friedhof beigesetzt wurden“, macht Katrin Held Lust teilzunehmen.

Auch Kostümführungen wird es wieder geben, zum Beispiel mit der Apothekersgattin Marie Villinger (1830 bis 1896, ab 1858 in Besigheim), die über wissenswerte Ereignisse ihrer Zeit plaudert und Rezepte aus ihrer Sammlung für Haushalt, Küche und Arzneischrank verrät.

Vielfältige Stadtführungen in Besigheim


Auch in diesem Jahr bietet die Stadt Besigheim wieder abwechslungsreiche Stadtführungen an. Darunter Historische Führungen, die ab Sonntag, 7. April, starten. Treffpunkt für die eineinhalbstündige Tour ist immer sonntags um 11 Uhr am Marktbrunnen vor dem Rathaus. Erwachsene 4 Euro, Kinder 2.
Bei den Kostümführungen begeben sich die Gäste auf eine Zeitreise in die 20er- und 50er-Jahre oder auch ins 19. Jahrhundert. Termine und Preise sind auf der Website der Stadt nachzulesen.

Außerdem bietet die Stadt abwechslungsreiche Themen- und Erlebnisführungen, wie eine Segway-Tour, Märchenwanderungen oder auch kulinarische Weinstadtführungen. Es ist für Jung und Alt etwas dabei. Darüber hinaus gibt es Führungen zu Sonderthemen wie dem Tag des offenen Denkmals oder dem Tag des Deutschen Fachwerks. Mehr dazu online. bz

www.besigheim.de