Schon im Spätsommer hatte Bürgermeister Steffen Bühler den Vorschlag gemacht, in Besigheim eine Vereinsmesse aus der Taufe zu heben (die BZ berichtete). Bei einem Treffen mit den Vereinen wurde jetzt darüber diskutiert und eine Lösung gefunden, damit sich möglichst viele Vereine präsentieren können. Danach wird die Veranstaltung „Besigheim spielt“ um ein Forum für die Vereine erweitert, wie es Bühler ebenfalls ins Gespräch gebracht hatte. Sie findet am Sonntag, 24. Mai, statt. Veranstaltungsort ist nach den bisherigen Überlegungen das Foyer des Rathauses.

Die Diskussion in Besigheim war aufgekommen, weil sich die Vereine im benachbarten Gemmrigheim seit mehreren Jahren zu einer Vereinsmesse zusammenfinden. Das hatte zur Idee geführt, eine solche Messe auch in Besigheim zu etablieren.

Mitglieder gewinnen

Von Anfang an fielen die Reaktionen unter den Vereinsvertretern auf diese Idee in Besigheim gemischt aus, nicht zuletzt deshalb, weil einige Vereine bei „Besigheim spielt“ teilnehmen und dort die Chance nutzen, an die Öffentlichkeit zu gehen. Eine Vereinsmesse würde sich damit überschneiden, so die Befürchtungen. Das Format von „Besigheim spielt“ wurde von Dieter Schedy, dem damaligen Stadtleitbildbeauftragten, in Zusammenarbeit mit der Sportvereinigung entwickelt. Das Konzept: In der ganzen Innenstadt sind Stände mit Geschicklichkeits- und sportlichen Spielen aufgebaut, an denen sich vor allem die Kinder versuchen können.

Schon im September hatte Walter Zeyhle vom Obst-, Garten- und Weinbauverein angesichts dieser Konzeption die Sorge geäußert, dass Vereine, die sich nicht mit Spielen befassen oder im Freien betätigen, bei „Besigheim spielt“ an den Rand gedrängt werden könnten, sollte man es mit einer Vereinsmesse zusammenlegen. Die Idee an sich jedoch fand er gut. Der Besigheimer Albverein und der Tanzsportclub konnten ihr ebenfalls einiges abgewinnen.

„Zwei Veranstaltungen wären unsinnig gewesen“, sagte Uwe Schober, der Vorsitzende der Sportvereinigung, zu der jetzt gefundenen Lösung auf Nachfrage der BZ. Auch den Namen von „Besigheim spielt“ zu ändern, sei für ihn und andere Vereinsfunktionäre keine Lösung gewesen. Aus seiner Sicht ist es jetzt so, dass sich weitere Vereine der Veranstaltung anschließen, die von der Sportvereinigung organisiert wird. Etwa sechs bis acht Vereine werden deshalb künftig im Rathausfoyer über ihrer Tätigkeit informieren.