Zuschüsse Hessigheim verteilt Geld an Vereine

Hessigheim / Roland Willeke 09.02.2019

Zehn Vereine – von der Bergwacht über die Elterninitiative bis zum VdK – werden von der Gemeinde in diesem Jahr gefördert. Die Zuschüsse werden entsprechend den schon 1999 und 2011 gefassten Grundsatzbeschlüssen des Gemeinderats vergeben. Sie setzen sich wie folgt zusammen: eine Grundförderung (150 Euro) und Pauschalbeträge für aktive Mitglieder (2 Euro) und Jugendliche (5 Euro). Dazu gibt es für das Vereinsheim (250 Euro) und für Trainer oder Dirigenten (150 Euro) sowie eine Technikpauschale (51,13 Euro). Insgesamt stehen 7500 Euro jährlich zur Verfügung, von denen heuer 6534 Euro ausgeschöpft werden. Der Rest von 965 Euro steht auf Antrag für Sonderprojekte bereit.

Einziger Antragsteller für 2019 war der Musikverein, der um einen Zuschuss für die Freizeitaktivitäten der Musikerjugend und das jährliche Probenwochenende gebeten hat. Daneben stellt die Gemeinde jährlich 2000 Euro für die Förderung musikschulähnlicher Angebote zur Verfügung. Pro Kind können maximal 100 Euro ausgeschüttet werden.

Förderung mit 50 Euro

Dieses Jahr haben eine Förderung beantragt: Der HHC mit der Akkordeon AG in der Grundschule (acht Kinder), der Musikverein für die Bläserklasse (23 Kinder) sowie der Posaunenchor für seine Jungbläser (neun Kinder). Jedes der 40 angemeldeten Kinder kann mit 50 Euro gefördert werden. Ohne weitere Aussprache schloss sich der Gemeinderat den Vorschlägen der Verwaltung an. Dem Musikverein werden 965 Euro für seine Sonderprojekte zugebilligt. Die Gelder zur Förderung musikschulähnlicher Angebote gehen entsprechend der Zahl gemeldeter Kinder an den Musikverein (1150 Euro), den HHC (400 Euro) und erstmals an den Posaunenchor (450 Euro).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel