Besigheim Gymnasium wird zu "Vereinigte Staaten von Schrempfingen"

Die Teilnehmer des SMV-Wochenendes des Besigheimer Gymnasiums bei ihrer Klausur in Mettelberg.
Die Teilnehmer des SMV-Wochenendes des Besigheimer Gymnasiums bei ihrer Klausur in Mettelberg. © Foto: SMV
Besigheim / BZ 28.10.2015
Schülersprecher, Klassenvertreter und Aktivisten der SMV des Christoph-Schrempf-Gymnasiums gingen kürzlich mit ihren Verbindungslehrerinnen Lena Wieser und Anja Biedermann für zwei Tage in Mettelberg in Klausur, um einen Jahresplan zu erstellen.

Schülersprecher, Klassenvertreter und Aktivisten der SMV des Christoph-Schrempf-Gymnasiums gingen kürzlich mit ihren Verbindungslehrerinnen Lena Wieser und Anja Biedermann für zwei Tage in Mettelberg in Klausur, um einen Jahresplan zu erstellen. Wichtige Themen waren unter anderem Projekte zu "Schule als Staat" und "Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage".

Die SMV des Gymnasiums wollte laut einer Mitteilung ein Zeichen für Toleranz setzen und hatte sich daher im vergangenen Jahr für die Auszeichnung als "Schule mit Courage" beworben. Nun hieß es, das Vorhaben zu unterfüttern. Auf der SMV-Freizeit hatten die Schüler deshalb unter anderem die Idee, eine Stadtrallye für Flüchtlingskinder zu organisieren, um ihnen die Ankunft in der neuen Umgebung zu erleichtern.

Auch über das Großprojekt "Schule als Staat", das am Ende dieses Schuljahres stattfinden wird, diskutierten die Schülervertreter. Sie wollen eine Demokratie aufleben lassen. Eine erste Wahl findet bereits diese Woche statt: Die Schulgemeinschaft durfte darüber abstimmen, wie der Staat heißen soll und einigte sich schließlich auf "Vereinigte Staaten von Schrempfingen". Zur Auswahl standen daneben die Namen "Christoph-Schrempfingen", "Christopherland", "Schrempferland, "Skogland" (Selbstständigkeit, Kreativität, Organisation, Gemeinschaft, Leistungsbereitschaft, Anpassungsfähigkeit, Neugierde, Durchhaltevermögen), Chrislandia und Schrempfonia.

Des Weiteren planten die Schüler verschiedene Veranstaltungen, wie beispielsweise eine Schulhausübernachtung, Eislaufen, den schon traditionellen Casinoabend, Weihnachtsaktionen und vieles mehr. Außer neuer Freundschaften konnten sie daher viel Schwung mit nach Hause nehmen, mit dem sie für die Schulgemeinschaft tolle Erlebnisse organisieren werden.