Begegnungsstätte Gut besuchte Veranstaltungen

Besigheim / bz 17.04.2018

Gut gefüllt war der Versammlungsraum der Besigheimer Begegnungsstätte am vergangenen Donnerstag. Schließlich war die jährliche Mitgliederversammlung angesagt, diesmal mit Wahlen des ersten Vorsitzenden, des ersten Kassenprüfers und des Schriftführers.

Wie immer gut gelaunt begrüßte Vorsitzende Heidi Benzler die Anwesenden. Entsprechend der Tagesordnung gab Benzler nach einer Schweigeminute für die Verstorbenen des vergangenen Jahres einen kurzen Abriss auf die Aktivitäten des Vereinsvorstandes.

Neueste Entwicklungen

In seinem Grußwort hob Bürgermeister Steffen Bühler hervor, dass sich im Trägerverein der Begegnungsstätte genügend Mitglieder finden, die bereit seien, Verantwortung und Aufgaben zu übernehmen. Das sei heutzutage nicht selbstverständlich und keineswegs in allen Vereinen so. Er nutzte auch die Gelegenheit, den Anwesenden Einblick in allerneueste Entwicklungen des Projektes „Enzpark“ zu geben. Schließlich, so Bühler, werde man künftig die Baustelle und das Ergebnis direkt vor den Fenstern der Begegnungsstätte sehen können. Ein Teil der im vergangen Jahr vergrämten Zauneidechsen sei auf das zu gestaltende Areal zurückgekehrt und werde demnächst von Expertenhand aufgesammelt und auf sicheres Terrain verbracht werden, erläuterte der Bürgermeister.

In ihrem Bericht zum Vereinsjahr 2017/18 dankte Heidi Benzler zunächst den vielen ehrenamtlichen Helfern für Verköstigung und Bewirtung, Berichterstattung und viele im Stillen erbrachten Leistungen. Großer Beliebtheit erfreuen sich die im festen Turnus stattfindenden Nachmittage für Spiele, Rhythmus- und Koordinationsübungen und, seit dem vergangenen Jahr, Bingo. Auch die Vorträge und Präsentationen seien gut besucht. Ganz besonders dankte sie an dieser Stelle dem Oßweiler Ehepaar Tauscher, das immer wieder mit interessanten Berichten ihrer Exkursionen das Veranstaltungsprogramm belebte. In der Entwicklung des Vereins konnte durch Neueintritte die Zahl der Mitglieder bei 137 gehalten werden.

Im Bericht des Kassierers legte Dieter Reuschle erfreuliche Zahlen vor. Ein kleiner Überschuss wurde erzielt.  Der Bericht der Kassenprüfer Helfried Wedel und Gabriele Herbst war des Lobes voll. Wedel attestierte „eine ordentliche Buchführung auf ganzer Linie“.

Einstimmige Entlastung

Danach wurde die Entlastung des Vorstands beantragt und einstimmig beschlossen. Auch die erneute Wahl der ersten Vorsitzenden Heidi Benzler, Schriftführerin Ruth Walter und Kassenprüferin Gerlinde Herbst erfolgte einstimmig, bei Enthaltung der Betroffenen.

Allerdings kündigte Benzler an, im Jahr 2020 von ihrem Amte zurücktreten zu wollen. Sie lud ein zum Jahresausflug am 13. Juni: Nach Pforzheim zum Gasometer soll die Halbtagesreise gehen.

Abschließend wurden Bilder gezeigt vom Winzerfest 2017. Die Begegnungsstätte präsentierte sich beim Festzug  mit einem eigenen Wagen. Aus der Bevölkerung war damals viel Lob für die Gestaltung zu hören. Die Versammlung endete mit der Vorführung des Naturfilms „Leuchtende Tiefsee“ und einem gemütlichen Beisammensein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel