Bürgermeisterwahl Günther Pilz bleibt Bürgermeister

Günther Pilz und seine Ehefrau Julika freuen sich über den Wahlerfolg.
Günther Pilz und seine Ehefrau Julika freuen sich über den Wahlerfolg. © Foto: Richard Dannenmann
Hessigheim / Susanne Yvette Walter 26.02.2018

Mit einer überwältigenden Mehrheit von 96,7 Prozent startet der Hessigheimer Bürgermeister Günther Pilz in seine zweite Amtszeit. Die Wahlbeteiligung war mit 50,7 Prozent sehr erfreulich, stellte der 39-Jährige fest. Von 1861 Wahlberechtigten stimmten 913 für Günther Pilz. 944 Bürger hatten sich an dieser Bürgermeisterwahl beteiligt, davon 178 Briefwähler, das sind 19 Prozent aller Stimmen. Neun Stimmen wurden für ungültig erklärt. Sieben Wählerstimmen errang Vielfachkandidatin Friedlind Miller aus Sindelfingen, die sich schon bei Dutzenden Wahlen um das Amt des Schultes beworben hat. Das sind 0,74 Prozent. Elf Stimmen gingen an Kandidat Ulrich Raisch aus Stuttgart, 1,16 Prozent der abgegebenen Stimmen. Außerdem errangen Edeltraud Raatz, Berd Schaaf, Andreas und Herbert Nägele jeweils eine Stimme.

96 Prozent der Stimmen

Bernd Schaaf, der stellvertretende Hessigheimer Bürgermeister und Vorsitzende des Wahlausschusses verkündigte das Ergebnis im Beisein von Günther Pilz und seiner Gattin im Hessigheimer Rathaus. „Günther Pilz hat mehr als die Hälfte der Stimmen erhalten und ist damit Bürgermeister von Hessigheim für weitere acht Jahre.“

Überwältigt war Günther Pilz vom Wahlergebnis und der Wahlbeteiligung. „Das zeigt, dass die Hessigheimer  daran interessiert sind, was sich im Rathaus tut“, deutete er und erklärte, dass er sich in Hessigheim sehr wohl fühle und mit einem Superteam zusammenarbeite. Pilz räumte ein, dass es zu Beginn seiner ersten Amtszeit zu Reibereien gekommen sei. „Aber dann haben wir sehr gut zusammengefunden. Ich freue mich, die nächsten acht Jahre mit diesem Team zu arbeiten“, sagte Pilz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel