Kommentar Michael Soltys über die Sperrung der Kirchstraße Ein neuer Ansatz ist nötig

Bietigheimer Zeitung. Porträt für Kommentar: Michael Soltys.
Bietigheimer Zeitung. Porträt für Kommentar: Michael Soltys. © Foto: Kalb
Besigheim / Michael Soltys 07.06.2018

Besigheim hat eine der wenigen historischen Innenstädte, in denen die Fußgänger, ob Anwohner, Gaststättenbesucher, Kunden oder Touristen, noch von Autos umringt sind – für eine Stadt, die auf den Tourismus setzt, ist das ein außergewöhnlicher Befund. Warum eigentlich? Weil nach dem vergeblichen Versuch vor vielen Jahren, bei dem es hässliche Auseinandersetzungen gegeben hat, niemand mehr das Wort Sperrung in den Mund nimmt. Jetzt, wo sich während der Baustelle in der Kirchstraße die Vorzüge gezeigt haben, greifen Anwohner das Thema wieder auf.

Nur Mut, möchte man sagen. Denn es hat sich viel getan: Am kleinen Neckerle sind Parkplätze entstanden, die es für Besucher einfacher machen in die Altstadt zu kommen. Auf der Enzseite steht ein weiteres Parkhaus in Aussicht, das zwar umstritten ist, aber ebenfalls Abhilfe für den Parkdruck bringen könnte. Und noch eines: Wie glaubhaft ist es eigentlich, mit dem Enzpark die Stadt aufzuwerten, wenn in der Altstadt ein Zustand wie vor 50 Jahren herrscht?

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel