Orgel Domorganist in der Stadtkirche

Besigheim / bz 16.08.2018

Im zweiten sommerlichen Orgelkonzert bei Kerzenschein spielt am Samstag 18. August, Thomas Schmitz, Organist am Hohen Dom zu Münster, in der Besigheimer Stadtkirche. Schmitz absolvierte seine Studien an der Stuttgarter Musikhochschule und wirkt nach beruflichen Stationen in Oppenweiler, Nürtingen und  Freudenstadt seit 2003 in Münster als Domorganist, teilt die Kantorei mit. Seit 2011 unterrichtet er dort auch Orgel an der Musikhochschule und geht daneben einer intensiven Konzerttätigkeit im In- und Ausland nach.

Romantische Klänge

Romantisch gestaltet sich das Programm des Münsteraner Kathedralorganisten an diesem Samstag: Zu Beginn interpretiert er die vierte Orgelsinfonie von Charles-Marie Widor (1844-1937), der als „Vater der Orgelsinfonie“ gilt und der Orgel durch seine Musik zu bis dahin unerreichter Popularität verholfen hat.  Neben Orgelmusik des britischen Spätromantikers Herbert Howells (Psalm Preludes) erklingt von Flor Peeters, einem belgischen Meister der Nachromantik, Musik, die so recht in die Urlaubszeit passt: Seine Lied-Symphony bezeichnet der Interpret selbst als Huldigung an die Schöpfung. Entstanden ist das Werk während eines Amerika-Aufenthaltes und verarbeitet musikalische Reise- und Natureindrücke in pittoresker, klangfarben-froher Weise. Ein  ideales Werk also, um die klanglich vielfältigen Möglichkeiten der Besigheimer Stadtkirchen-Orgel zur Geltung zu bringen, so die Kantorei.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Info Das dritte Konzert in der sommerlichen Reihe findet am Samstag 1. September um 20 Uhr statt. Zu Gast ist dann Janette Fishell, Orgelprofessorin an der berühmten Indiana-University (USA), mit einem Programm zu  „paradiesischen Hymnen“ auf der Orgel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel