Die amerikanische Musikerin Sonia Rutstein hat Besigheim zu ihrer  deutschen Heimatstadt  auserkoren: Zum sechsten Mal bespielt die Sängerin und Liedermacherin aus Baltimore im US-Staat Maryland den Weinort. Sonia Rutstein hat in der amerikanischen Folk- und Bluesszene einen klangvollen Namen. Hier in Deutschland liebt sie den Auftritt in den kleineren Clubs. Auf ihrer Liste finden sich vorwiegend Kleinkunstbühnen wie das Kulturgewächshaus in Birkenried oder das „Eine Welt-Haus“ in München.

Auch das Steinhaus oder vielmehr dessen Gewölbekeller in Besigheim gehört seit mehr als zehn Jahren zu den Lieblingsspielorten der Musikerin, die seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne steht und in dieser Zeit 20 Alben herausgebracht hat. Ihr humanitäres Denken wird gehört. Ihre Musik gilt als einzigartig und so markant, dass man die zierliche Frau mit jüdischen Wurzeln sofort am Sound ihrer Stimme und an ihrer Spielart erkennt, ob sie nun auf Spanisch, Hebräisch, Arabisch oder Englisch singt. Sie ist die Cousine von Bob Dylan und begleitet sich selbst auf der Gitarre, am Klavier und auf dem Akkordeon.

John Pearse half mit

Es sind Botschaften von Frieden, Toleranz und einem menschlichen, sozialen Miteinander, die Sonia Rutsteins Lieder aussenden. Und dabei hat die Amerikanerin aus Baltimore Power für zehn Riesen. Kein Wunder, dass sie der britische Musiker John Pearse, der sie in Los Angeles traf, einlud auf der Musikmesse in Frankfurt mitzuwirken. Dort werden markante Musiker ins richtige Licht gesetzt und haben ein Riesenpublikum. Das war vor zwölf Jahren.

Weil John Pearse, der selbst komponierte und besondere Instrumente baute, damals schon in Besigheim lebte, entdeckte die US-Amerikanerin das malerische Städtchen zwei Jahre später. Heute nennt sie Besigheim ihre deutsche Wahlheimat und ist mit vielen Leuten hier per Du. Und genauso geht Sonia auf die Menschen zu: offen und aufgeschlossen, herzlich und kollegial.

Die Musikschule im Steinhaus ist ihre Keimzelle in Besigheim. Hier grüßt sie Nachwuchsgitarristen, die ihr auf dem Gang begegnen. Hier gab sie schon fünf Konzerte und will am kommenden Sonntag, 17. März, live ihre neue CD vorstellen. Die Scheibe mit dem Titel „By my silence“ befasst sich mit Außenseitern der Gesellschaft und mit der Kraft, die in der Ruhe liegt, um Missstände zu verändern. Auch ein paar Liebeslieder werden darunter sein, kündigt sie an.

Breites Spektrum

Viele Zuhörer schätzen die Ehrlichkeit, die in ihren Liedern liegt. Mit ihrem breiten Spektrum berührt sie Menschen unterschiedlicher sozialer Herkunft und mit verschiedenen ethnischen Hintergründen. Sie erreicht die, die mit ihr die Vision von einer positiven Welt teilen und macht aus jedem Ton und aus jedem gesungenen Wort einen Botschafter ihres humanitären Geistes.

Info Das Konzert von Sonia Rutstein findet am Sonntag, 17. März, statt. Es beginnt um 18 Uhr im Gewölbekeller der Musikschule im Steinhaus. Karten gibt es bei der Bürger-Info im Rathaus Besigheim und in der Musikschule.