Besigheim Die Handballer schieben 200 Schichten

Die Vorbereitungen fürs Winzerfest in Besigheimlaufen: Hier wird auf dem Kelterplatz der große Baldachin aufgebaut.
Die Vorbereitungen fürs Winzerfest in Besigheimlaufen: Hier wird auf dem Kelterplatz der große Baldachin aufgebaut. © Foto: Helmut Pangerl
Susanne Yvette Walter 14.09.2017

Da krempeln die Handballer und engagierte Mitglieder des EK Besigheim Handball doch immer wieder gern die Hemdsärmel hoch. Beim Winzerfest leistet der Verein jedes mal Großes. Nicht nur die Bewirtung eines großen Kellers fällt ins Ressort der Sportler.

„Die Organisation des Winzerfestes beschäftigt die Verantwortlichen des EK Besigheim Handball bereits seit mehreren Monaten“, erzählt der Vorsitzende Walter Zeyhle gegenüber der BZ. „So früh wie möglich gilt es, die Bands zu verpflichten, Festbänke, Stehtische, Sonnenschirme, Kühlschränke und Kühlwagen zu bestellen. Bestellungen beim Getränkelieferant und der Felsengartenkellerei müssen gemacht werden“, zählt er kurz die wichtigsten Posten auf. Und: Mit drei verschiedenen Lieferanten gilt es, das Speisenangebot abzustimmen.

Problem: Schichtplan

„Dabei gibt es je einen Hauptverantwortlichen“, erzählt Zeyhle weiter. Für den Bereich Steinhaus ist dies Andreas Schneider. Am Stand auf dem Kelterplatz führt Zeyhle selbst das Regiment. „Seit Anfang September sind wir Verantwortlichen fast täglich in Kontakt“, betont er. Das schwierigste Amt der Organisatoren sei das des Schichtplaners. Michael Zeyhle hat die knifflige Aufgabe übernommen, freiwillige Helfer so einzusetzen, dass in vier Tagen keine Lücken entstehen. „Für die drei verschiedenen Bereiche beim Steinhaus und unserem Stand beim Weindorf auf dem Kelterplatz müssen rund 200 Schichten besetzt werden. Dazu kommen rund 30 Helfer für den Auf- und Abbau“, erklärt Zeyhle. Handball spielt hier sicher keiner mehr, während Besigheim an diesem Wochenende, im Ausnahmezustand ist.

Nur 70 erwachsene Mitglieder

Da der Besigheimer Verein, der früher auf den klangvollen Namen Eichenkreuz hörte, nur rund 70 erwachsene Mitglieder hat, sei das alles nur unter Mithilfe von Eltern der Jugendspieler möglich, erklärt Walter Zeyhle. „Zudem haben wir das Glück, dass 15 Vereinsmitglieder während des Festes praktisch ständig zur Verfügung stehen und bis zu acht Schichten plus Auf- und Abbau übernehmen“, macht er deutlich. „Nebenher“ beteiligt sich der EK Besigheim Handball noch mit zwei Gruppen á 20 Teilnehmern beim Festzug am Sonntag. Und das geht schließlich auch nicht ohne Vorbereitung.

Aufbesserung der Vereinskasse

Natürlich dient das Engagement beim Winzerfest des EK Besigheim Handball dem Zweck die Vereinskasse aufzubessern. So ist das wohl bei allen Vereinen, die sich hier in die Budenlandschaft einklinken. „Dabei wird es immer schwieriger den gesamten Aufwand für den Bereich des Steinhauses zu stemmen. Denn trotz kostenintensiver Livemusik an drei Tagen lässt die Anziehungskraft für den Bereich des oberen Turms beim Winzerfest nach. Ein Kellerbetreiber hat bereits aufgegeben und am Montag sind wir allein beim oberen Turm“, meldet Walter Zeyhle Bedenken an.

Dabei ist das Engagement der Handballer beim Winzerfest so wichtig für ihre Jugendarbeit. „Ohne den ehrenamtlichen Einsatz unserer Helfer und die dadurch erzielten Erlöse aus dem Winzerfest könnten wir Handballer unsere gute und umfangreiche Jugendarbeit nicht finanzieren“, bestätigt der Vereinsvorsitzende Zeyhle.