Besigheim / Susanne Yvette Walter

Schon seit vielen Jahren ist es Tradition, dass das Marketing Concept Besigheim am Palmsonntag einen charmanten Ostermarkt auf die Beine stellt. Kunsthandwerker aller Art sind gekommen, Schülerfirmen und Schüler, die hier ein Zubrot fürs Schullandheim verdienen, Clowns und Gaukler, Kleintierzüchter, Musiker, Kleider- und Schmuckverkäufer – das Angebot ist so bunt wie ein Osterstrauß.

Während bei der Eröffnung der Kinderchor der Chorgemeinschaft Besigheim das Sagen hatte, bespaßte draußen vor der Stadthalle Alte Kelter und später an anderen markanten Plätzen in der Stadt Boris Hauck zum ersten Mal beim Ostermarkt die kleinen Gäste. Eine Menschentraube hatte sich um ihn gebildet, als er beherzt Kinder auf seine Schultern stehen ließ und ihnen das Gefühl gab, von oben das Geschehen aus einer anderen Perspektive zu erleben. Seit einem halben Jahr lebt Boris Hauck in Besigheim.

Perfekter Rahmen

Nebenan am Langoschstand drehte Laszlo Gallina die flachen Fladen in den Händen. Zum dritten Mal schon kommt Gafurr Haziri aus Böblingen zum Ostermarkt. Er bringt sein nostalgisches Kinderkarussell mit und ist sofort ein Publikumsmagnet. „Die Altstadt gibt den perfekten Rahmen. Das ist einer der schönsten Märkte für mich“, freut er sich.

Zur Handwerkskunst gehört auch der festlich geschmückte Osterbrunnen, den Mitglieder des Marketing Concept Besigheim mit Zweigen aus Buchsbaum und Ostereierketten geschmückt haben. In diesem Jahr griffen dem MCB die „Geccos“, die Jungen der Winzergruppe der Felsengartenkellerei Besigheim unter die Arme.

Beleuchtetes Brett

Roland Röger und Katrin und Michael Schmuck aus Weisbach im Hohenlohischen erfanden das beleuchtete Tischbrett. Mit LEDs werden Küchenbretter zum Zwiebelschneiden oder um einen Topf abzustellen seitlich mit leuchtenden LEDs versehen. „Indirektes Licht steht hoch im Kurs. Im Schmiedelädle von Elke Gutekunst tummeln sich viele Besucher, ebenso in den anderen kunsthandwerklich geprägten Boutiquen in der Fußgängermeile.

Petra Rusch aus Sachsenheim bietet Hanfprodukte jeder Art an. Sie hat Kleidung mitgebracht, die sehr robust aussieht, verspielt und weich allerdings beim Anfassen. An ihrem Stand gibt’s Hanf-Kekse, Kosmetik und ein Buch über die Nutzpflanze. Petra Rusch nutzt ihre Stellung hinterm Stand auch, um aufzuklären.

Eine Schülerfirma des Lichtensterngymnasiums in Sachsenheim zeigt die Ergebnisse ihrer kreativen Ideen stolz auf dem Ostermarkt. Sarah, Karl und Leon aus der achten Klasse haben Flaschen bemalt mit Kreidefarbe, sie beklebt oder ein Negativbild zur Verzierung drauf gemacht. Karl zeigt, wie ein LED im Plastikkorken dafür sorgt, dass die ursprünglich ausgedienten Haushaltsflaschen auch leuchten.

Schüler des Christoph-Schrempf-Gymnasiums verkaufen Kuchen fürs Schullandheim. Joscha, siebte Klasse, deutet auf eine Thunfischtorte – ein Renner beim Ostermarkt. Von Mode und Schuhen über Schreib- und Spielwaren, Brillen, Bücher, Deko, Schmuck, Blumen, Tee und vielem mehr reicht das Angebot. Auf dem Kelterplatz und in der Hauptstraße findet eine Autoschau von verschiedenen Autohäusern statt, und ins Rathaus lockt eine Osteraustellung unter der Leitung von Waltraud Leuze viele Marktbesucher.  Das Rathauscafé wird von der Chorgemeinschaft Besigheim bewirtet.