Gemeinderat Breitband: Telekom stellt ihre Pläne vor

Besigheim / sol 17.04.2018

Wie geht es weiter mit dem Ausbau des Breitbandnetzes in Besigheim? Darum geht es in der Sitzung des Besigheimer Gemeinderates an diesem Dienstag, 18. April, im Rathaus. Der Landkreis Ludwigsburg und die Kommunen sind mit den regionalen Ausbauplanungen für ein Breitbandnetz befasst, das auf Glasfaser-Technik basiert. Doch dessen Inbetriebnahme wird wohl noch einige Jahre auf sich warten lassen. Damit rechnet jedenfalls die Stadt Besigheim. Auf dem Rathaus kommt aber zunehmend Kritik an über die an vielen Stellen in Besigheim unzureichende Geschwindigkeit des Netzes.

Schnelle Besserung

Relativ schnelle Besserung versprechen die Ausbaupläne der Telekom mittels Vectoring-Technik, auch wenn sie noch auf dem Kupferkabel basieren, das technisch der Glasfaser hinterherhinkt, wie Tiefbauamtsleiter Stefan Maier in seiner Vorlage für den Gemeinderat darlegt. Der Vorteil sei aber, dass vorhandene Infrastruktur genutzt werden kann und nur relativ geringe Baumaßnahmen notwendig sind.

In den letzten Jahren seien regelmäßig Gespräche mit der Telekom geführt worden, um für eine Verbesserung der Übertragungsgeschwindigkeit zu werben.  Das Telekommunikationsunternehmen hatte die Umsetzung für 2018 angekündigt. In der Sitzung des Gemeinderates wird ein Vertreter der Telekom die anstehenden Bauarbeiten und die Verbesserungen vorstellen.

In der Sitzung geht es zudem um den Forsteinrichtungsplan bis 2026 und um den Nutzungs- und Kulturplan des Waldes 2018. Das erste Ausschreibungspaket für den Neubau des Feuerwehrhauses wird vergeben.

Info Die Sitzung des Gemeinderates an diesem Dienstag, 17. April beginnt um 18 Uhr im Rathaus Besigheim.