Gastspiel Bissingerin holt Spanien an Neckar

Pedro Sanz ist nicht nur ein professioneller Flamenco-Musiker, er hat auch die Bissingerin Heike Kiemle von der spanischen Musik begeistert-
Pedro Sanz ist nicht nur ein professioneller Flamenco-Musiker, er hat auch die Bissingerin Heike Kiemle von der spanischen Musik begeistert- © Foto: Sanz
Walheim/Bietigheim-Bissingen / Susanne Yvette Walter 21.07.2017

Die Bissingerin Heike Kiemle hat eine feurige Flamenco-Band in Spanien an Land gezogen, und mehr noch sorgt die ehemalige Bissinger Blumenhändlerin dafür, dass die feurigen Musiker auch am Neckar ein Gastspiel geben: Am Samstagabend, 22. Juli, um 19.30 Uhr erstmals in der umgestalteten Wagenhalle des Schwäbischen Lieder- und Geschichtenhauses in Walheim.

Vor einigen Jahren hat die Bissingerin Heike Kiemle aus gesundheitlichen Gründen ihr Blumengeschäft in Bissingen aufgegeben und ist zusammen mit ihrem Mann nach La Palma der idyllischen Kanareninsel ausgewandert. „Inzwischen lebe ich in den Wintermonaten dort und im Sommer hier bei uns“, umreißt sie ihr Leben. Zu Spanien hat sie längst einen völlig anderen Bezug als der übliche Tourist. Sie kennt Land und Leute, spricht die Sprache und versteht sich besonders gut mit Musikern, die von der iberischen Halbinsel kommen. „Musik ist mein Leben“, bringt sie es auf den Punkt.

Die Wanderinsel La Palma hatte es ihr gleich angetan. Durch Mieteinnahmen ist Heike Kiemle recht unabhängig und kann ihren Traum leben. Als Jugendliche schon hat sie selbst angefangen Gitarre zu spielen, und schaut jetzt als Erwachsene fasziniert auf die Finger von Pedro Sanz, der die Flamenco-Gitarre beherrscht wie eine Legende.

Zu ihm geht Heike Kiemle nicht nur regelmäßig in den Unterricht. Für ihn öffnet sie Bühnen wie jetzt, die kleinen feinen Bühnen am liebsten. Im Rahmen ihrer Konzerttour kommen Pedro Sanz und seine Kollegen an der Geige, der Querflöte und am Cello wollen am Samstag in Walheim bezaubern, bevor sie weitertouren nach Konstanz.

Man darf gespannt sein. „Es ist eine Mischung aus klassischem Flamencojazz und keltischer Musik“, macht Pedro Sanz Appetit auf eine musikalische Begegnung.“ Für ihre Tour lebt die Flamenco-Band wohl gerne drei Monate lang aus dem Koffer, bevor es im Oktober wieder nach Hause nach Spanien geht.

Info Karten im Vorverkauf zum Preis von neun Euro gibt es im Ticketschalter der Bietigheimer Zeitung, Kronenbergstraße 10, bei Reservix und an der Abendkasse. Passend zum Gastspiel gibt es selbst gemachte Sangria.