Mit mehreren Anzeigen muss ein 29-Jähriger rechnen, nachdem er sich am Donnerstagmorgen betrunken ans Steuer eines nicht zugelassenen Autos setzte und von einer Streife kontrolliert wurde. Gegen 5 Uhr fiel der Audi A4 den Beamten auf, nachdem dieser die A81 an der Anschlussstelle Ilsfeld aus Richtung Weinsberg kommend verlassen hatte. An der Ampel zur Einmündung der L 1100 ordnete sich der Pkw auf dem Rechtsabbiegestreifen ein, bog dann aber nach links ab. Die Ampel zeigte zu dieser Zeit lediglich für Rechtsabbieger grünes Licht. Die anschließende Alkoholkontrolle ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Ferner ergaben sich Hinweise auf Drogenkonsum, teilt die Polizei weiter mit. Einen Führerschein hatte der Fahrer obendrein nicht. Weiterhin stellten die Ordnungshüter fest, dass am Audi Kennzeichen angebracht waren, die dort offensichtlich nicht hingehörten. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, war der Audi nicht zugelassen und die angebrachten Kennzeichen waren bis zur Entstempelung für einen Toyota ausgegeben. Zudem war unklar, wem der Audi gehört und ob der 29-Jährige diesen rechtmäßig in seinem Besitz hatte.