Mit einem wichtigen Bauvorhaben für die Ottmarsheimer und die örtliche Feuerwehr ist die Stadt Besigheim jetzt einen weiteren Schritt vorangekommen. Der Gemeinderat hat die Satzung für die Änderung des Bebauungsplans verabschiedet und damit die Voraussetzung für ein Baugesuch erfüllt. Bekanntlich will die Stadt für die Ottmarsheimer Feuerwehr ein neues Feuerwehrgerätehaus bauen, mit drei Stellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge. Als Standort ist ein Gelände im Bereich von Kreuzäcker-/Otto-Hahn-­Straße vorgesehen, auf einer Wiese gegenüber der methodistischen Kirche.

Im Erdgeschoss des neuen Feuerwehrhauses werden die Mitglieder der Wehr getrennte Umkleideräume für die Frauen und die Jugend, ebenfalls nach Geschlecht getrennt, erhalten. Dort sind auch die Zentrale und der kleine Besprechungsraum sowie ein kleines Büro untergebracht. Ein Trockenraum sowie das Lager und die Werkstatt sind auf der Nordwestseite geplant. Im Untergeschoss, das aufgrund der Hanglage entsteht,  werden das Lager, der Technikraum, ein Versammlungsraum, eine Küche und ein kleiner Aufenthaltsraum Platz finden. In früheren Sitzungen des Gemeinderats war von einem Baubeginn im Herbst die Rede. 1,5 Millionen Euro sind vorerst für das Bauvorhaben veranschlagt. Ob diese Summe ausreicht, ist allerdings noch fraglich, wie in den Vorberatungen deutlich wurde.