Walheim „Bühne unterm Balken“ dient ambitionierten Künstlern

Der Walheimer Musiker Joachim Kunz (links) wird mit seinem Acoustic-Trio – Kurt Schlaf und  Peter Sacher  feat. Georg von Ressig (drums) – mit traditionellem Old-Time-Jazz ein Gastspiel im Märchen- und Geschichtenhaus geben.
Der Walheimer Musiker Joachim Kunz (links) wird mit seinem Acoustic-Trio – Kurt Schlaf und  Peter Sacher  feat. Georg von Ressig (drums) – mit traditionellem Old-Time-Jazz ein Gastspiel im Märchen- und Geschichtenhaus geben. © Foto: Glasperlenspiel
Walheim / Von Susanne Yvette Walter 07.02.2017

Kunsthandwerker Martin Opitz sorgt mit originellem Mobiliar aus der eigenen Kreativwerkstatt für ein märchenhaftes Ambiente im Walheimer Cafe-Brickleberit, das er zusammen mit Jürgen Kunz erst vor zwei Monaten eröffnet hat. Doch schon jetzt zeigt sich, dass die „Bühne unterm Balken“, für ambitionierte Künstler jeder Art interessant ist. Das Programm für das erste Halbjahr steht jetzt fest.

Der Schwabe braucht eine Heimat, wo er ungehemmt seinen Dialekt sprechen kann  ­– das ist die Idee hinter der Gründung des Schwäbischen Märchen- und Geschichtenhauses in der Alten Kelter im Walheimer Ortszentrum. Im Cafe-Bricklebrit, wird die schwäbische Mundart facettenreich gepflegt in Form von Mundart-Stammtischen, Musik- und Kleinkunstaufführungen auf der „Bühne unterm Balken“. Künstler gehen hier ganz eng mit ihrem Publikum auf Tuchfühlung. Das war schon bei den ersten Veranstaltungen zu spüren,

Im ersten Programm, das die beiden Kleinkunstbühnen-Macher Opitz und Kunz auf die Beine stellen geht es lustig zu. Weil der Schwabe nicht halb so verstockt ist, wie man ihm nachsagt, bespielen auch Musiker die Bühne, die sich außerhalb der Reichweite des „Spätzles-Äquators“ bewegen. Irish Folk schlägt gleich zweimal auf im Schwabencafé. Zum ersten Konzert mit „Paddy on a Friday“ kamen am Freitag bereits mehr als 50 Zuhörer. Am Samstag, 18. Februar, tritt das Duo Illenseer und Seyb auf, ebenfalls mit Irish Folk im Gepäck.

Anfang April kommt das „Acustic-Trio des Walheimers Joachim Kurz“ zu einem jazzigen Frühschoppen ins Mundart-Café. Dazu kommen Genussseminare, die die Schlemmerseele des Schwaben ansprechen wollen. Im Cafe-Bricklebret schaut man Ende März dem Kaffeeröster zu und genießt seine handverlesenen Köstlichkeiten, außerdem gibt es am 23. März einen Tag des Bieres.

Einer schwäbischen Tradition folgt auch die Reihe „Aufspiela beim Wirt“ an jedem zweiten Freitag eines geraden Monats (außer im April, da ist es der erste Freitag, wegen Ostern). An diesem Freitag, 10. Februar, hoffen Opitz und Kunz auf viele Musiker, die ihr Instrument ins Cafe-Bricklebrit mitbringen und für ihr Spiel mit Getränk und Vesper entlohnt werden. Der Arbeitskreis Volksmusik des Landesmusikrates startete „Aufspiela beim Wirt“ zunächst in Oberschwaben. Das Projekt will Musikanten, wie früher, die Möglichkeit geben, sich spontan zusammenzufinden und in Gasthäusern zu spielen.

„DanzMäG – Danzbodamusigg ond Lompaliadla zom Zuhöra ond Mitsenga“ erlebt man am 20. Mai: „Quetscher“ Stefan, „Kompressor“ Ulli und „Zupfer“ Uwe spielen traditionelle Tanzbodenmusik aus alten Notenhandschriften aus dem süddeutschen Raum und dazu „Lumpenliedchen“ mit frechen, witzigen, teils anzüglichen Texten – vornehmlich in schwäbischer (manchmal auch badischer) Mundart. Das Publikum kann mitsingen.

Das Cafe-Bricklebrit hat seinen Namen aus dem Märchen „Tischlein deck dich“. Es bietet Vereinen, die sich hier treffen wollen und natürlich dem schwäbischen Stammtisch eine Heimat in charmantem Ambiente. In Zusammenarbeit mit dem Kulturspektrum Walheim, dem Weingut Klein und der „bank of chocolate“ (Walheim) gibt es am Donnerstag, 4. Mai, den Walheimer Literaturspaziergang „Märchen, Wein und Schokolade“. Jeweils 30 Minuten Programm gibt es an den Stationen Märchen im Cafe-Bricklebrit, Schokolade mit Dieter Bröckel im Römerhaus und Weine im Weingut Klein.

Am 25. Februar findet eine literarische Begegnung mit Autor Wilfried Albeck statt, dem „Schwäbischen Volltreffer“. Am 1. April kommen Bärbel Hesser, Susanne Bachert, Sonja Michler (Akkordeon) und Rüdiger Erk zu Besuch und wandeln auf den Spuren von Thaddäus Troll in einem schwäbischen Theaterspiel, mit Musik und schwerem Wein.

Der Mundart-Stammtisch findet immer am letzten Freitag in ungeraden Monaten statt. Im Nebenraum des Märchen- und Geschichtenhauses ist an allen Mai-Wochenenden ein Männer- und Bubentraum – der möglicherweise auch Frauenaugen leuchten lässt – aufgebaut: eine riesige digitale Carrera-Rennbahn. Auf die Tausendstel genau werden dabei die Rundenzeiten für die Wertung zum 1. Walheimer Schabenpokal gemessen und im PC gespeichert. Renn- und Trainingszeiten: freitags von 16 bis 18 Uhr, samstags von 15 bis 18 Uhr, sonntags von 15 bis 18 Uhr.

Zur Homepage des Cafés.

Info

Eintrittskarten im Vorverkauf für die Veranstaltungen im Schwäbischen Märchen- und Geschichtenhaus in der Walheimer Alten Kelter gibt es am Service-Schalter der Bietigheimer Zeitung, Kronenbergstraße 10, und über den Easyticket-Service.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel