Mundelsheim 74,47 Prozent sind dafür

Mundelsheimer Bürgermeister Holger Haist gibt im Bürgerhaus das Ergebnis des Bürgerentscheides bekannt.
Mundelsheimer Bürgermeister Holger Haist gibt im Bürgerhaus das Ergebnis des Bürgerentscheides bekannt. © Foto: Helmut Pangerl
Mundelsheim / Roland Willeke 30.07.2018

Sind Sie gegen die geplante Bebauung des Baugebietes Seelhofen IV und wollen, dass der Aufstellungsbeschluss des Gemeinderats vom 16. November 2017 zum Bebauungsplan Seelhofen IV wieder aufgehoben wird?“ Über diese Frage hatten am Sonntag die Mundelsheimer im Rahmen eines Bürgerentscheids zu befinden.

Insgesamt verneinten 1040 Mundelsheimer, das sind 38,51 Prozent derjenigen, die zur Abstimmung gegangen waren, diese Frage und sprachen sich damit für den Fortgang des laufenden Bebauungsplanverfahrens Seelhofen IV aus. Mit Ja, also für die Aufhebung des Bebauungsplanverfahrens, votierten 388 Mundelsheimer (14,37 Prozent). Die Wahlbeteiligung betrug 53,15 Prozent, laut Bürgermeister Holger Haist, ein hoher Wert für einen Bürgerentscheid. Stimmberechtigt waren 2700 Mundelsheimer, davon machten 1435 von ihrem Stimmrecht Gebrauch.

Ein hoher Beteiligungswert

Bezogen auf die beiden Abstimmungslokale – Bürgerhaus und Kindergarten Seelhofen – zeigten sich deutliche Unterschiede. Während sich die Nein-Stimmen mit 26,14 Prozent (Bürgerhaus) und 25,66 Prozent (Kindergarten Seelhofen) fast die Waage hielten, sah es bei den Ja-Stimmen ganz anders aus. Im Bürgerhaus waren nur 71 Mundelsheimer (4,77 Prozent) für die Aufhebung des Bebauungsplanverfahrens, während im Kindergarten Seelhofen, wo die Bewohner des Gebiets Seelhofen ihre Stimme abgaben, 199 Abstimmende (16,41 Prozent) für die Aufhebung des laufenden Verfahrens stimmten.

Hintergrund des Bürgerentscheids ist eine seit Jahren geführte Auseinandersetzung in der Gemeinde. Zahlreiche Bürger hätten es lieber gesehen, wenn die Gemeinde statt des Baugebiets Seelhofen IV ein Baugebiet am Rozenberg, nahe der Schule, entwickelt hätte. Gegen Seelhofen IV wurden von den Gegnern die Ortsferne und eine schlechtere Anbindung vor allem des öffentlichen Personennahverkehrs ins Feld geführt.

Bürgermeister Holger Haist zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden und sprach die Hoffnung aus, dass auch die Gegner des Bebauungsplans Seelhofen IV das Abstimmungsergebnis akzeptieren, sodass wieder Frieden in der Gemeinde einkehren könne.

Das Bebauungsplanverfahren Seelhofen IV kann jetzt fortgesetzt werden. Trotz der eingetretenen Verzögerung hofft Holger Haist, dass Ende 2019 oder Anfang 2020 mit den Erschließungsarbeiten im Gebiet Seelhofen IV begonnen werden kann. Entstehen sollen dort auf rund 40 Bauplätzen Einfamilienhäuser, zum Teil als Doppelhäuser. „Eine bewusst dörflich geprägte Bebauung“, so Holger Haist.

Von den Initiatoren des Bürgerentscheids war am Wahlabend keiner unter den rund 50 Mundelsheimern zu sehen, die die Bekanntgabe des Ergebnisses im Bürgerhaus verfolgten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel