Herbertingen / DPA  Uhr

Mit einem ausgebrannten Auto und einer Menge Ärger ist die Spritztour eines betrunkenen 22-Jährigen im Kreis Sigmaringen zu Ende gegangen. Der junge Mann hatte den Wagen, der nicht ihm gehörte, nach ersten Ermittlungen der Polizei am Samstag unbefugt genutzt und war von Herbertingen in Richtung Binzwangen gefahren.

An der Donau habe er mehrere Kreisel im Kies hinterlassen und sich auf einer Böschung festgefahren. Beim Versuch, den Wagen wieder flott zu machen, entzündete sich vermutlich auslaufendes Benzin. Das Auto brannte komplett aus, der Sachschaden liegt bei geschätzten 3000 Euro.

Hinzu kommt der Umweltschaden durch ausgelaufenen und ins Erdreich gesickerten Treibstoff. Unter anderem wegen seiner Trunkenheitsfahrt und der Umweltgefährdung werde der Mann angezeigt, hieß es.

Das könnte dich auch interessieren:

In Baden-Württemberg melden sich im bundesweiten Vergleich die meisten Lehrer während der Sommerferien arbeitslos.