Parteien SPD-Machtkampf: Breymaier verspricht „Breymaier pur“

SPD-Landeschefin Leni Breymaier kündigt klare Kante an.
SPD-Landeschefin Leni Breymaier kündigt klare Kante an. © Foto: Matthias Kessler
Stuttgart / Roland Muschel 08.10.2018
Der Zweikampf um den SPD-Landesvorsitz ist eröffnet. Die Amtsinhaberin verspricht mehr Kante, der Herausforderer steht vor einer strategischen Entscheidung.

Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier hat intern angekündigt, im Falle ihre Wiederwahl konsequenter als bislang ihre politische Linie zu verfolgen. Bei ihrer Wahl 2016 sei sie mit der Ansage angetreten, „SPD pur“ vertreten zu wollen, zitieren sie Teilnehmer einer SPD-Kreisvorsitzendenkonferenz vom Samstag. Dann, so wird die Parteilinke weiter wiedergegeben, habe sie aber Kompromisse gesucht, alle eingebunden. Wenn sie wiedergewählt werde, sei damit Schluss – „dann gibt es ‚Breymaier pur‘“.

Lars Castellucci will kandidieren

Mit der Ansage reagierte die frühere Verdi-Landeschefin auf die Ankündigung des SPD-Landesvize Lars Castellucci, gegen sie um den SPD-Landesvorsitz zu kandidierten. Castellucci gehört keiner Parteiströmung an, wird aber von den sogenannten Netzwerkern unterstützt. Unklar ist, zu welchem Kandidaten die Landtagsfraktion mehrheitlich tendiert, bei der viele sowohl Breymaiers Arbeit als auch ein mögliches Erstarken der Netzwerker gleichermaßen kritisch sehen. Zu den Netzwerkern zählen Breymaiers Vorgänger Nils Schmid und Ute Vogt. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Ex-Innenminister Reinhold Gall, hat sich für Breymaier ausgesprochen, Fraktionsvize Stefan Fulst-Blei wiederum die Kandidatur Castelluccis begrüßt. Viele Landtagsabgeordnete sind auch SPD-Kreischefs, ihren Wortmeldungen wird daher eine gewissen Bedeutung zugemessen.

Kandidatin von außerhalb komme ebenfalls in Frage

Castellucci wird nachgesagt, die SPD als Spitzenkandidat in die Landtagswahl 2021 führen zu wollen. Er steht aber zunächst vor der Frage, ob er versuchen soll, die Landtagsfraktion auf seine Seite zu ziehen, indem er aus ihren Reihen einen Kandidaten für den Posten des Generalsekretärs präsentiert. Breymaiers Generalsekretärin Luisa Boos hat in der Fraktion einen schweren Stand. Da der Frauenanteil in der Fraktion überschaubar ist, es aber möglicherweise in der SPD-Mitgliedschaft nicht gut ankäme, wenn ein Männer- das Frauenduo an der Parteispitze ablösen will, käme auch eine Kandidatin von außerhalb der Fraktion infrage.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel