Karlsruhe / DPA

Beim einem schweren Zusammenstoß einer Straßenbahn mit einem Lastwagen ist am Freitagmorgen in Karlsruhe ein Mensch lebensgefährlich verletzt worden. Drei weitere Beteiligte erlitten schwere Verletzungen, darunter der Fahrer des Lkw. Zudem wurden mindestens 15 weitere Menschen leicht verletzt. Es sei nicht klar, ob es sich bei der lebensgefährlich verletzten Person um einen Fußgänger oder einen Insassen der Bahn handelte, berichtete ein Polizeisprecher vor Ort. Der Schaden an der Bahn mit ihren zwei Waggons belaufe sich auf rund eine halbe Million Euro, der am Lastwagen auf etwa 100.000 Euro, berichtete ein Polizeisprecher.

Carolin Stüwe findet, dass man die Straßenbahn trotz der vielen Unfälle in Ulm in den vergangenen Wochen nicht gleich als unsicheres Verkehrsmittel bezeichnen sollte.

Zu dem Unfall kam es, als die aus dem Stadtteil Oberreut kommende Bahn und der Lastwagen an einer Kreuzung ineinander prallten. Wer dabei das Signal beziehungsweise die Ampel missachtet hatte, ist den Angaben zufolge völlig unklar.

Die Straßenbahn sei in das Führerhaus des 40-Tonners gefahren, wie es weiter hieß. Der erste Bahnwaggon wurde durch den Zusammenprall komplett aus den Schienen gehoben, der Lastwagen wurde fast von der Straße geschoben. Mehrere Rettungswagen waren vor Ort. Ein Rettungshubschrauber wurde nicht eingesetzt.

Immer wieder Unfälle mit Straßenbahn

Immer wieder kommt es zu schweren Verkehrsunfällen, bei denen Autos oder Lastwagen mit Straßenbahnen kollidieren. So war im Juni 2017 ebenfalls in Karlsruhe ein Lastwagen seitlich in den Waggon einer Straßenbahn geprallt. Neun Menschen waren verletzt worden, einer davon schwer. Im Juni vergangenen Jahres stieß eine Straßenbahn in Karlsruhe mit einem Auto zusammen. Die Fahrerin des Wagens wurde schwer verletzt.

Das könnte dich auch interessieren:

Auf der A8 bei Dornstadt hat es am Freitagmorgen einen weiteren Unfall gegeben. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Die Strecke in Richtung Stuttgart war vorübergehend komplett gesperrt.