Die Vorbereitungen für das Biberacher Schützenfest 2020 haben längst begonnen, nicht nur die Ortsansässigen freuen sich jetzt schon auf „A scheene Schütza“ - auch tausende Besucher fiebern dem absoluten Ereignis des Jahres in Oberschwaben entgegen. Das beliebte Stadtfest beginnt am Freitag, 17. Juli und läuft bis Sonntag 26. Juli 2020.

Die meisten Veranstaltungen beim Biberacher Schützenfest sind gratis. Lediglich für die Tribünenplätze während der großen Festumzüge sowie für das Schützentheater, die Heimatstunde und den Tanz durch die Jahrhunderte brauchst Du Tickets.

Wer die beiden historischen Festumzüge nicht von der Tribüne sondern vom Straßenrand aus ansehen möchte oder das Schwarz-Veri-Fest und das Gauklerfest besuchen möchte, muss sich so genannte Festabzeichen besorgen. Dies gilt allerdings erst ab 18 Jahren.

Biberacher Schützenfest 2020: Hier gibt es Tickets im Vorverkauf

Am 9. Mai 2020 beginnt der Vorverkauf. Wir geben dir Tipps, wo Du die Eintrittskarten und die Festabzeichen bekommst.

Für das Gauklerfest benötigt man lediglich ein Festabzeichen, das die ganze Woche gilt. Jugendliche bis 18 Jahre brauchen das Abzeichen nicht.
© Foto: Florian Achberger

Vorverkauf im Rathaus ab 9. Mai 2020

Karten für das Schützentheater, die Heimatstunde, den Tanz durch die Jahrhunderte und die Tribünenplätze während der Festumzüge sowie die Festabzeichen gibt es ab 9. Mai 2020 im Foyer des Rathauses am Marktplatz 7/1 in Biberach. Die Verkaufszeiten: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr.

Bestellungen im Internet beim Kartenservice

Auch im Internet gibt es einen Vorverkauf für Eintrittskarten. Und zwar unter der Adresse www.kartenservice-biberach.de

Tickets per Telefon ab 11. Mai 2020

Von 11. Mai 2020 an sind auch telefonische Bestellungen von Tickets möglich. Die Telefonnummer: 0751-29555777.

Öffnungszeiten des Kartenservice in Biberach

Die Stadt Biberach weist auf die üblichen Öffnungszeiten für den Kartenservice hin:

  • Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr
  • Mittwoch: 8.30 Uhr bis 18 Uhr
  • Samstag: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr.

Außerdem sind auch schriftliche Bestellungen möglich: Kartenservice im Rathaus, Marktplatz 7/1 in 88400 Biberach.

Festabzeichen gelten die ganze Woche

Die Festabzeichen, von den Biberachern auch „Schützenbändel“ genannt, sind für die gesamte Festwoche gültig. Sie kosten 7 Euro, im Vorverkauf sind es 6 Euro. Die Schützenfestabzeichen brauchst Du für die beiden historischen Festzüge, den Tanz auf dem Marktplatz, das Schwarz-Veri-Fest und das Gaukler-Fest. Besucher sollten ihre Abzeichen immer sichtbar tragen, etwa am Gürtel, denn es gibt Kontrollen.

Unverzichtbare Accessoires für das Biberacher Schützenfest. Die Rose und das Festabzeichen: Es ist dieses Jahr dem Biberacher Schützentheater gewidmet.
© Foto: Foto: Stiftung Schützendirektion Biberach

Traditionell werden die Abzeichen von Schülern der Biberacher Schulen intern verkauft, sie füllen damit ihre Schützenfest-Kasse auf. Die Aktion beginnt meist ebenfalls im Mai und endet in der Regel vor den Pfingstferien. Jeder Schüler verdient pro verkauftem Abzeichen 50 Cent. Die Schüler in Biberach verkaufen pro Jahr etwa 16.500 Festabzeichen.

Meist im Juni beginnt der normale Vorverkauf der Festabzeichen, und zwar beim Kartenservice im Rathaus Biberach, der Hauptstelle der Kreissparkasse Biberach und der Filiale am Marktplatz, der Schwäbischen Zeitung, sowie bei Gronmeyer Schreibwaren, der Bäckerei Grün und dem Hutsalon Müller. Der Vorverkauf der Schützenbändel endet in der Regel am Schützensamstag.

Für Spätentschlossene gibt es Festabzeichen an den Kontrollposten zur Innenstadt. Dort verkaufen kostümierte Teilnehmer der Festumzüge Abzeichen samt Programmheft für 7 Euro.

Reservierungen für das Festzelt

Viele Besucher freuen sich auch auf das bunte Treiben auf dem Biberacher Gigelberg, wo es unter anderem einen Vergnügungspark mit Fahrgeschäften sowie ein großes Bierzelt gibt.

Bieranstich im Festzelt auf dem Gigelberg.
© Foto: Rolf Schmid

Schützenfest Biberach: Die Termine der großen Festzüge 2020

Bunter Festzug der Schülerinnen und Schüler: 20. Juli (Schützenmontag) 9.00 Uhr.

Historischer Festzug mit Gruppen von der Staufer-Zeit bis zur Bismarck-Ära: 21. Juli (Schützendienstag), 9 Uhr. Dieser große Umzug mit hunderten Teilnehmern läuft noch einmal am 26. Juli (Bauernschützen), 11 Uhr. Die Plätze sind meist schnell ausverkauft. Mit etwas Glück kann man manchmal noch Tickets an der Tribüne kaufen.


Egal ob nummerierter Tribünenplatz oder Zuschauen auf den Straßen gilt der Tipp für Besucher: Früh genug hingehen. Denn vor den Festzügen werden zahlreiche Straßensperrungen und Umleitungen in Biberach eingerichtet, und zwar am Schützenmontag und Schützendienstag jeweils von 8 Uhr an und zu Bauernschützen von 10 Uhr an.

Die Tribünenplätze für die Festzüge sind begehrt.
© Foto: Sven Kaufmann

Die Termine des Schützentheaters 2020

Das Biberacher Schützentheater ist das älteste Kinder- und Jugendtheater in Deutschland.

Begonnen hatte alles 1819 mit dem Apotheker G. F. Stecher, der damals mit einigen Kindern zum Schützenfest ein Stück aufführte. Von 1859 an wurde das Theater zu einer festen Institution mit jährlichen Aufführungen.

Dieses Jahr inszeniert das neue Team unter der Gesamtleitung von Maren Haack eine von Sandra Binder geschriebene Fassung von „Frau Holle“ nach dem berühmten Märchen der Gebrüder Grimm.

Premiere ist bereits am 27. Juni 2020, 19 Uhr. Danach gibt es mehr als 30 weitere Vorstellungen, die Termine findest du hier.

Die Termine und das Thema der Heimatstunde 2020

Die Heimatstunde ist eine Veranstaltung in der Stadthalle Biberach, bei der jedes Jahr ein bestimmtes Thema der Stadtgeschichte behandelt wird. Der Titel der Heimatstunde 2012: „Steh wie ein fester Turm … Der Bau der Stadtpfarrkirche vor 700 Jahren“. In de rankündigung heißt es dazu: „Die Zeit von 1320 bis 1380 war für das Biberacher Stadtbild die prägende Epoche für Jahrhunderte, in manchen Teilen bis heute. Die Heimatstunde 2020 will anhand des Baus der Biberacher Stadtpfarrkirche nicht nur die Leistung der damaligen Menschen würdigen, sondern auch zeigen, dass es sich bei unserer Kirche um eine Bürgerkirche handelt.

Die Aufführungstermine:

  • 18. Juli (Schützensonntag), 9 Uhr.
    19. Juli (Schützenmontag), 9 Uhr,
  • 19. Juli (Schützenmontag), 11.30 Uhr
  • 19. Juli (Schützenmontag), 13.45 Uhr

Weitere Termine und das komplette Programm findest du hier.

Das könnte dich auch interessieren: