Bis Montagnachmittag bleibt es zunächst sonnig, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montagmorgen sagte. Wo genau Unwetter zu erwarten sind, lasse sich aber noch nicht sagen. „Potenzial ist überall gegeben“, sagte der Experte. Der südliche und südöstliche Teil Baden-Württembergs werde aber voraussichtlich am meisten betroffen sein.

Temperaturen bleiben sommerlich

An den Temperaturen werde der starke Regen wenig ändern, meinte der Meteorologe. Demnach bleibt es bis Mittwoch bei Höchstwerten von rund 26 bis 32 Grad. Schon in der Nacht auf Dienstag soll der Regen nach DWD-Prognosen wieder abschwächen. „Gegen Mitternacht dürfte es höchstens noch im Nordosten Gewitter geben.“. Danach werde es im ganzen Südwesten fürs Erste wieder trocken: Dienstag und Mittwoch werden wieder heiter und weitgehend trocken. Erst in der Nacht auf Donnerstag könnten laut DWD wieder Gewitter aufkommen.

Das könnte dich auch interessieren:

Eislingen/Ulm