Rund 100 Zigarettenautomaten soll eine Gruppe im Südwesten geklaut und die Zigaretten bundesweit verkauft haben. Vier Verdächtige sind wegen mutmaßlichen Bandendiebstahls und Hehlerei verhaftet worden, wie die Karlsruher Polizei am Freitag mitteilte. Es gehe um einen Gesamtschaden von mehr als 200 000 Euro.
Bereits seit Mitte März sitzen zwei Männer im Alter von 38 und 40 Jahren in Untersuchungshaft. Zwischenzeitlich stellte sich ein 25-Jähriger der Polizei. Am Mittwoch sei dann ein 22 Jahre alter weiterer Verdächtiger in einer Karlsruher Wohnung festgenommen worden, hieß es. Dort hatte er sich auf einem Kleiderschrank versteckt. Auch er kam in Untersuchungshaft.