Nach Wintereinbruch Regen und Tauwetter: Hochwasser in Baden-Württemberg erwartet

Die Wasserstände der Flüsse und Bäche in Baden-Württemberg steigen drastisch. (Symbolbild)
Die Wasserstände der Flüsse und Bäche in Baden-Württemberg steigen drastisch. (Symbolbild) © Foto: Tilman Ehrcke
Stuttgart / lsw 14.01.2019
Das Tauwetter lässt die Wasserstände steigen: Teile Baden-Württembergs müssen sich auf Hochwasser einstellen.

In Teilen Baden-Württembergs ist am Montag mit Hochwasser zu rechnen. Im Schwarzwald, der Hohenlohe sowie auf der Schwäbischen Alb seien vereinzelte Hochwasser möglich, wie sie etwa alle zehn Jahre vorkommen, teilte die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg am Sonntag mit. Am unteren Neckar soll das Hochwasser am Montagmittag ein Niveau erreichen, das etwa alle zwei Jahre vorkommt. Durch die anhaltenden Regenfälle könnten die Wasserstände demnach sehr rasch und stark ansteigen, hieß es.

Bereits am Sonntag hohe Wasserstände

Am Sonntagabend wurden laut Hochwasservorhersagezentrale Meldewasserstände etwa am Neckar bei Gundelsheim, gebietsweise auch an Fils, Murr, Rems, Jagst, Tauber und Kocher überschritten.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte im Schwarzwald vor starkem Tauwetter. In Verbindung mit Dauerregen könnten zum Teil innerhalb von 24 Stunden bis zu 80 Liter Wasser pro Quadratmeter abfließen. Auf der Ostalb seien Abflussmengen von bis zu 50 Liter pro Quadratmeter möglich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel