Es ist zwar noch eine Weile hin, doch die ersten warmen Tage lassen die Vorfreude auf die Sommermonate bereits steigen. Worauf wir uns besonders freuen: lange Abende im Freien und das ein oder andere Volksfest. Eines dieser Volksfeste ist das Rutenfest in Ravensburg. In diesem Jahr findet das bunte Treiben vom 19. bis zum 23. Juli statt. Was ihr über das Rutenfest alles wissen müsst, erfahrt ihr hier:

Festprogramm:

Bereits knapp eine Woche vor dem Rutenfest, vom Samstag, den 13. Juli 2019 an, beginnt das Festprogramm mit der Premiere des Rutentheater.

Weitere Höhepunkte des Rutenfests bilden:

  • das Rutentheater im Konzerthaus
  • die Insignienübergabe an das Trommlerkorps der Ravensburger Gymnasien, am Rutenfreitag
  • die Rede des Oberbürgermeisters und des Rutenhauptmanns, am Rutenfreitag
  • das Antrommeln und die offizielle Eröffnung auf dem Marienplatz, am Rutenfreitag
  • der Frohe Auftakt in der Altstadt, am Rutensamstag
  • Tanzen, Spielen, Musizieren der Schüler von Ravensburger Schulen am Rutenmontag.
  • die Auszeichnung von besonders engagierten Abschlussschülern durch den Oberbürgermeister
  • der Rutenfestzug, am Rutenmontag
  • der Schießwettbewerb der Schüler (Gymnasium: Adlerschießen, Realschule: Bogenschießen, Hauptschüler: Wappenschießen)

Regulär läutet das Rutenfest den Beginn der Sommerferien ein. 2019 müssen Schüler noch weitere drei Tage die Schulbank drücken.

Historie

Angeblich geht der Beginn des Rutenfests bis ins 14. Jahrhundert zurück. Rutenlieder aus dem 18. und 19. Jahrhundert geben Hinweise auf einen religiösen Hintergrund. Außerdem belegen die Lieder, dass das Fest an Hunger, Pest und Krieg erinnern soll, aber auch den Dank über die eingebrachte Ernte zum Ausdruck bringen soll.

Der Festzug

Das „Rutengehen“ wurde 1645 erstmals zu Protokoll gebracht. Lehrer zogen mit ihren Schülern durch die Stadt ins Grüne, um die Ruten für das nächste Schuljahr zu schneiden. Auch wenn sich die Rute keiner Beliebtheit erfreute, so wurde der „Rutengang“ dennoch als Ausflug gefeiert. Lehrer und Schüler verbrachten beinahe den ganzen Tag, bei Spiel und Spaß, im Freien.

Ende des 17. Jahrhunderts war das Rutenfest fester Bestandteil der Ravensburger Kultur. Heute markiert der Festzug, am Rutenmontag, durch die Stadt einen Höhepunkt des Rutenfests. Dabei ziehen kostümierte Schüler, imposante Festwagen und Musikkapellen in einem etwa zweistündigen Zug zum Festplatz auf der Kuppenau.

Das Feuerwerk

Das Ende des Rutenfests markiert das imposante Feurwerk. Um 22.30 Uhr wird die Pyrotechnik, am Rutendienstag, gezündet.

Impressionen aus dem Netz:

Das könnte dich auch interessieren: