Das pflegebedürftige Ehepaar im Alter von 84 und 82 Jahren wird normalerweise von einer Vollzeitpflegekraft versorgt. Da diese aber erkrankt war, hatte der Pflegedienst dem Paar in Weingarten für zwei Wochen eine 54-jährige Pflegekraft als Vertretung vermittelt, die aus Südosteuropa kam.

Als die Vertretungszeit der 54-Jährigen endete und sie wieder abreisen wollte, ertappte der 84-jährige Mann die Frau dabei, wie sie Gegenstände aus seinem Hausrat in ihren Koffer packte. Der Senior stellte sie zur Rede, es entbrannte ein lautstarker Streit. Das Paar alarmierte die Polizei.

Polizei findet gestohlene Gegenstände

Die Beamten durchsuchten den Koffer der Pflegekraft und fanden weitere persönlicher Gegenstände des betagten Ehepaares.

Gegen die Pflegerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft erließ keinen Haftbefehl, ordnete stattdessen aber eine Sicherheitsleistung an. Dabei handelt es sich um eine Art Kaution. Sie wird unter anderem wegen Fluchtgefahr, oder wenn ein Beschuldigter im Inland keinen festen Wohnsitz oder Aufenthaltsort hat, eingefordert.

Das könnte dich auch interessieren: