Eher durch Zufall ist die Polizei in Schwäbisch Gmünd einem mutmaßlichen Drogenhändler auf die Spur gekommen: Eine Polizeistreife wurde am Sonntagabend gegen 19 Uhr wegen einer Auseinandersetzung in die Ledergasse gerufen. Dort stritten sich ein 36-jähriger Mann und eine Frau lautstark, wie die Polizei berichtet. Im Laufe der Auseinandersetzung beschuldigte die Frau den Mann, Drogen in seiner Wohnung zu haben.

Der 36-Jährige stimmte zu, die Vorwürfe zu überprüfen. Bereits beim Betreten der Wohnung roch es der Polizei zufolge deutlich nach Marihuana. Auf einem Tisch fanden die Beamten zudem Reste der Droge.

Polizei findet Drogen wie Heroin und Kokain

Sie beschlossen daraufhin, die Wohnung des 36-Jährigen genauer zu durchsuchen. Sie zogen den Bereitschaftdienst der Kripo hinzu und wurden prompt fündig: Die Ermittler entdeckten mehrere Päckchen verschiedener harter Drogen, unter anderem Heroin und Kokain.

Nach Schätzung der zuständigen Ermittlungsgruppe Rauschgift liegt der Straßenverkaufswert der Drogen bei insgesamt rund 8000 Euro.

Der Mann aus Ghana wurde am Montag einem Haftrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen, erließ dieser Haftbefehl. Der Mann wurde daraufhin an eine JVA überstellt und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Das könnte dich auch interessieren: