Rettung Polizei befreit Hunde- und Katzenwelpen aus Transporter

Leonberg / lsw 05.04.2018

Polizisten haben mehr als 100 Hunde- und Katzenbabys auf der Autobahn bei Leonberg (Kreis Böblingen) aus einem Tiertransporter befreit. Im Landeraum des Fahrzeugs aus der Slowakei seien bei einer Kontrolle am Dienstagabend 21 Kätzchen und 93 Hundewelpen entdeckt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Einige Tiere litten demnach an Durchfall, hatten verklebte Augen, waren unterernährt und traumatisiert. In den EU-Impfpässen, die die beiden 22-jährigen Fahrer dabei hatten, waren laut Polizei falsche Altersangaben eingetragen.

Tiere ins Tierheim gebracht

Die Tiere sollten wohl nach Spanien gebracht werden. Die Polizei begleitete den Transporter zum Veterinäramt in Stuttgart. Alle Tiere wurden vorübergehend in einem Tierheim untergebracht. Nach Angaben der Tierheimleitung sind unter den Tierbabys manche erst fünf Wochen alt. Das Veterinäramt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.