Land am Rand Plädoyer mit Wiedervorlage

Verloren in den Terminals des Flughafens Stuttgart: Eltern hatten – dort frisch zurück aus dem Urlaub – ihre fünfjährige Tochter vergessen.
Verloren in den Terminals des Flughafens Stuttgart: Eltern hatten – dort frisch zurück aus dem Urlaub – ihre fünfjährige Tochter vergessen. © Foto: Christoph Schmidt/dpa
Stuttgart/Bruchsal / Fabian Ziehe 04.10.2018

Aufmerksame Leser der Rubrik „Land am Rand“ haben sich im August  ins Merkheftchen geschrieben: Erst durchzählen, dann losfahren! Noch aber scheint sich dieser lebenspraktische Rat nicht durchgesetzt zu haben. Ging es vor zwei Monaten um einen vergessenen Jungspund im Freizeitpark, so geht es nun auf den Flughafen.

Denn: Ein Ehepaar hat seine fünfjährige Tochter nach dem Urlaub am Stuttgarter Airport vergessen. Das lieferte der Polizei die Gelegenheit, ihre Reihe „Klassisch & Kurios“ fortzusetzen. Die Beamten mussten sich um das Mädchen kümmern, weil es im Terminal  umherirrte. Erst zurück auf dem Revier rief die Mutter an: Die Familie hatte die Heimreise mit zwei Fahrzeugen angetreten. Laut Polizei gingen beide Elternteile davon aus, dass die Tochter im Wagen des anderen saß. Das Kind wurde vom Vater abgeholt.

Eine zweite Panne – anders gelagert, ähnliches Ergebnis – meldete die Polizei in Bruchsal: Dort hatten sich die Beamten um eine Achtjährige zu kümmern, die in die Schule wollte. Allerdings hatte ihre Grundschule vor dem Feiertag einen Brückentag gelegt – was weder Kind noch Mutter auf dem Schirm hatten. Letztere setzte erstere am Dienstag vor der Schule ab und düste davon. Eine Streife sammelte das Kind ein und brachte es zu seiner Oma.

Hierbei handelt es sich nun nicht um eine klassische Zähl-, sondern um eine Kalenderpanne. Drum also flugs das Merkheftchen raus und schreiben: Erst den Timer checken, dann losfahren. Notiert? Na ja, legen wir auch diesen Fall lieber mal zur Wiedervorlage.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel