Die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete und ebenfalls abgebrannte „Köhlerstube“ mit Küchenchef Florian Stolte sei jetzt im Hausgastrestaurant „Silberberg“ untergebracht und biete Platz für 30 Gäste, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit.

Ab April sollen die „Schwarzwaldstube“ unter Leitung von Küchenchef Torsten Michel und die „Köhlerstube“ vorübergehend in Container ziehen, die auf dem Parkhaus des Hotels aufgestellt werden. Innerhalb von einem bis eineinhalb Jahren solle an der Stelle des abgebrannten Stammhauses der Traube Tonbach ein Neubau für die Restaurants entstehen, hatte Hotelchef Heiner Finkbeiner angekündigt.

Feuer zerstört 230 Jahre altes Gebäude der „Schwarzwaldstube“

Bei dem Feuer, das in der Nacht zum 5. Januar aus ungeklärter Ursache ausgebrochen war, wurde das rund 230 Jahre alte Gebäude vollständig zerstört. Inzwischen laufen die Abrissarbeiten. Verletzt wurde niemand, der Schaden geht in die Millionen. Neben drei Restaurants umfasste das Gebäude auch Büros. Das Hotel selbst blieb unbeschädigt.

Die „Schwarzwaldstube“ gehört zu den renommiertesten Restaurants in Deutschland. Dort hatte der frühere Küchenchef Harald Wohlfahrt einen großen Teil der aktuellen Generation von Sterne-Köchen ausgebildet.