Schwäbisch Gmünd / swp  Uhr
Bei Iggingen ist am Montagabend ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der 21-Jährige geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Auto.

Der 21-Jährige war am Montag gegen 18 Uhr mit seiner Triumph auf der L1157 in Richtung Iggingen bei Schwäbisch Gmünd unterwegs. Nach Informationen der Polizei war der junge Mann deutlich zu schnell gefahren: Auf Höhe der Grabenwiesen geriet er mit seiner Maschine in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Mazda. Der 21-Jährige wurde durch den Aufprall über den Mazda geschleudert und stürzte in den Straßengraben. Er wurde schwer verletzt. Der 47-jährige Mazdafahrer und seine Beifahrerin (33) wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Autofahrer hatte Alkohol getrunken

Die L1157 musste zur Bergung der Fahrzeuge und wegen ausgelaufener Flüssigkeiten mehr als drei Stunden komplett gesperrt werden.

Wie sich bei der Unfallaufnahme ergab, hatte der Mazdafahrer Alkohol getrunken. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, er muss mit einer Anzeige rechnen.

Das könnte dich auch interessieren:

Bei einem Familienausflug in den Allgäuer Bergen ist ein Mann vor den Augen seiner Frau und seiner kleinen Tochter in den Tod gestürzt.

Unfallflucht in Aalen Zweimal Autos beschädigt

In Aalen haben sich gleich zwei Fälle von Unfallflucht ereignet. Die Polizei bitte um Hinweise.