Kein Flugzeug landet, keines hebt ab: Der Allgäu Airport in Memmingen hat für die Zeit von Dienstag, 17., bis Montag, 30. September, sämtliche Flugverbindungen von und nach Memmingen gestrichen. Ryan Air hat ihre Flüge abgesagt, Wizz Air und einige Charterflieger steuern andere Flughäfen an. Grund für die zweiwöchige Schließung sind Bauarbeiten: Die knapp drei Kilometer lange Start- und Landebahn, die laut Flughafen noch aus der militärischen Nutzung stammt, entspricht mit ihrer derzeitigen Breite von 30 Metern nicht internationalen Standards. Sie wird daher um 15 auf 45 Meter verbreitert. Dazu werden rund 2700 Kubikmeter Beton verbaut. Bereits seit März wird am Memmingerberg gebaut, die Gepäckhalle wird erweitert, ein Regenrückhaltebecken gebaut: 165 000 Quadratmeter Fläche werden dafür neu asphaltiert, das entspricht gut 23 Fußballfeldern, die mit 57 000 Tonnen Asphalt versiegelt werden. Die Arbeiten sollen im Jahr 2021 fertig sein. Laut Flughafen  werden rund 20 Millionen Euro investiert, einen Großteil davon übernimmt der Freistaat Bayern.

Passagierzahlen in Memmingen sollen steigen

Wie berichtet, strebt die Geschäftsführung des Flughafens einen weiteren Ausbau der Passagierzahlen an. Sind im Jahr 2018 rund 1,5 Millionen Fluggäste ab oder zum Allgäu Airport geflogen, sollen es im laufenden Jahr 1,65 Millionen werden.

Wer in der Zeit vom 17. bis 30. September einen Flug von oder nach Memmingen gebucht hat, sollte die Hinweise auf seinem Ticket prüfen und bei Unklarheiten die Fluggesellschaft kontaktieren, rät eine Flughafen-Sprecherin. Auch verkehren in dieser Zeit weder der öffentliche Nahverkehr vom Bahnhof Memmingen zum Flughafen-Terminal noch die Flixbusse. Auf dem Gelände selbst wird nicht viel geöffnet haben, bis auf einige wenige schließen Bars und Cafés. Der Informationsschalter aber ist besetzt.

Das könnte dich auch interessieren

Stadtfest Göppingen Freiluftparty lockt Tausende

Göppingen